phantastisch!es

Stressig waren die letzten Tage, allerdings eher im privaten Bereich, was sich leider auf die Arbeit auswirkte. Die letzte Korrektur von CIARA liegt somit nach wie vor – zumindest teilweise – vor mir. Ein Porträt für die April-Ausgabe von phantastisch! fehlt noch und eigentlich wollte ich mich auf etwas Neues konzentrieren. Nun, dann verschiebt sich das um ein paar Wochen, auch kein Weltuntergang. Noch ist der Abgabetermin ja nicht überschritten. Manchmal hat die Familie eben Vorrang.
Heute erhielt ich meine Belege von der neuesten phantastisch! – Ausgabe. Als Mitarbeiter bekommt man die Ausgabe meist einige Wochen vorher, was ich stets begrüße.
Mit Herbert W. Franke führte ich das Interview diesmal telefonisch. Eine neue und anstrengende Erfahrung, aber auch eine sehr interessante. Die ausführliche Bibliographie, die ich dazu erstellte, passte leider nicht ins Heft, kann aber demnächst auf der Website des Magazins und auch bei mir abgerufen werden.
Außerdem finden sich Interviews, die ich mit Cornelia Funke und Friedel Wahren geführt habe, im aktuellen Heft. Frau Wahren habe ich als sehr freundliche und kompetente Dame, nicht nur per Email sondern auch auf der Buchmesse, kennen gelernt.
Weiter zum Inhalt: Andreas Eschbach hat wieder eine sehr interessante Werkstattnotiz zum Thema »Wie man einen Verlag sucht« geschrieben. Uwe Anton schreibt »Neues zu Philip K. Dick« und über »Die Blade-Runner-Trilogie«. Achim Schnurrer stellt einen unbekannten Meister vor: Leopoldo Lugones. Die Stories stammen diesmal von Barbara Slawig und Helga Schubert. Wie üblich finden sich Rezensionen und Thomas Harbachs »Trash und Treasury« darin, außerdem ein Interview von Andreas Nordiek mit dem Verleger Frank Festa und viele weitere Artikel rund um die Phantastik. Nicht zu vergessen wäre da noch die Kurzgeschichten-Ausschreibung und eine Leserumfrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.