Vom Aufräumen und Puzzlen

Wer hier regelmäßig mitliest, weiß, dass ich gerne ausmiste. Manches landet im Müll, Diverses verschenke (oder verlose) ich und der Rest wird auf ebay versteigert.
Für Lesungen habe ich früher immer eine kleine Anzahl von Anthologien, in denen ich vertreten war, vorrätig gehabt, ebenso die Einzelromane. Jetzt fliegt (fast) alles raus. Vier Bücher habe ich Prospero für Bookcrossing vermacht. Zwei Anthologien (mehr waren es nicht mehr) habe ich bei amazon eingestellt und somit bleiben mir nur noch sehr wenige Exemplar des Dean Koontz Sonderbandes, das übrigens nach wie vor kostenlos angefordert werden kann. Fürs Altpapier ist es mir zu schade, aber wer Interesse hat, soll, wie irgendwann hier schon mal erwähnt, einfach eine Mail schreiben, dem sind ja auch schon einige Leser gefolgt.
Außerdem liegen noch drei John Sinclair Hefte in meinem Schrank. Hefte, in denen eine Leserstory von mir veröffentlicht wurde. Mal sehen, was ich damit anstelle.

An der Kurzgeschichte bin ich gestern gut vorangekommen, obwohl ich die Hälfte der Zeit nicht ein Wort dafür geschrieben habe. Vielmehr puzzelte ich mit Zahlen – eine bestimmte Ziffernfolge besitzt eine große Macht in dieser Geschichte, doch dafür musste sie auch richtig zusammengestellt sein. Jetzt funktioniert es und ich hoffe – sofern nichts dazwischen kommt – die Story heute zu Ende schreiben zu können.

Ein Kommentar:

  1. Ah ja – Trackbacks sind was Wunderbares. 😉
    Ad Astra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.