Uuuuuuuuuuuuuuuund Action!

Wer auf preisverdächtige Action á la James Bond und Stirb langsam steht, dem kann ich »Illuminati« von Dan Brown empfehlen. Allerdings darf man sich dann nicht an den teilweise oberflächlichen Dialogen (»Oh!«, sagte er oder »Richard, du bist verletzt!«) stören. Es sollte einem auch egal sein, wenn die zeitlichen Handlungsabläufe zu knapp kalkuliert sind. Wer kleinere Ungereimtheiten überliest und sich auch von einem übertriebenen Action-Ende nicht abschrecken lässt, für den stellt »Illuminati« eine spannende, temporeiche Unterhaltungslektüre dar, die einige interessante Informationen zum Thema Papst und Vatikan, Illuminaten und Religion bereithält.

Wer jedoch lieber ein modernes, abgedrehtes Märchen lesen möchte, der darf ruhig mal zu Walter Moers greifen. Das werde ich jetzt auch. »Rumo & Die Wunder im Dunkeln« liegt nun oben auf meinem Lesestapel.

2 Kommentare:

  1. Bei dem Brown-Roman sind wir uns ja sehr einig, was ja auch nicht immer der Fall ist. 😉
    War spaßig, das mal parallel zu lesen, sollten wir bei Gelegenheit mal wiederholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.