Moqui-Marble

Auf meinem Schreibtisch liegen verschiedene Mineralien und Steine, darunter auch ein Pärchen der von Moqui-Indianern entdeckten Moqui Marbles. Diese Sandstein-Eisen-Konkretion wurde von den Indianern als Wurf – oder Spielzeuge verwendet und dienten zur Gewinnung von Naturfarben. Die Steine fördern, so heißt es, die Eisenaufnahme, stärken die Willenskraft, stabilisieren die Seele und unterstützen die Kreativität.
Normalerweise liegen sie nah einander, wie sich das für ein glückliches Paar gehört. Vorgestern fiel mir auf, dass sie sich ein wenig von einander entfernt hatten – aus welchen Gründen auch immer. Ich ließ sie so liegen. Seit gestern Abend fehlt ein Moqui Marble. Ich habe den Schreibtisch und das Arbeitszimmer abgesucht, in jede Nische habe ich gesehen. Nichts.
Es ist der männliche Part, der verschwunden ist. Vermutlich ist er mal eben Zigaretten holen gegangen und hat dabei den Schlüsselbund mitgenommen, der schon seit einigen Tagen unauffindbar bleibt.
Ob er jemals wieder kommt?

2 Kommentare:

  1. Nun, mein männlicher Moqui Marble ist bei der letzten Renovierung wieder aufgetaucht, so dass mein Pärchen seit geraumer Zeit wieder vereint ist.

  2. Das ist ja interessant ……… ich habe einen einzelnen männliche geschenkt bekommen…….er ist einsam und noch kein Partner in Sicht, da es immer nur Pärchen gibt. ????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.