Eher nicht

Und wenn ich schon mal dabei bin:
Ich muss den Vergleich zwischen Oliver Naujoks und Marcel Reich-Ranicki revidieren.
Ja, natürlich sind Olivers Naujoks Buchbesprechungen gefürchtet, jedoch gerecht. Aber mir ist er persönlich doch sehr viel sympathischer als Herr Reich-Ranicki – immer schon übrigens. (Nein, ich schleime hier nicht rum, weil ich mir so eine gute Rezi erhoffen. Ich weiß, dass sowas an ihm abprallt.)
Das aktuelle Interview bei spiegel-online.de mit MRR finde ich teilweise erschreckend, in Bezug auf seine Erlebnisse in der Vergangenheit.
Davon abgesehen wirkt Herr Reich-Ranicki auf mich, wie ein egozentrischer, unsensibler Tollpatsch. Ich mag ältere Menschen normalerweise sehr, weil sie eine Reife, ein Wissen und oftmals eine Weisheit besitzen, zu der ich auch gerne aufschaue, aber MRR ist jemand, den ich ab und an auch mal packen und kräftig schütteln könnte.
Befrüchten müsste ich ja nichts, denn meine Bücher würde er eh nie lesen… Phantastik ist ja keine Literatur.

Hier geht es zum Interview mit Marcel Reich Ranicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.