Lektüren

Das erste Abenteuer von Thursday Next habe ich in einem Rutsch ausgelesen. Schöne Lektüre mit interessanten Ideen und sehr wichtigen Erfindungen, z.B. die Pizza die per Fax verschickt werden kann. Das erinnerte mich an Gary Larson und den Cartoon, indem der Hund seinem Herrchen die Katze per Fax schickt. Naja, kann halt passieren.
Ich muss nicht erwähnen, dass ich mich aus einem bestimmten Grund mit den Büchern von Jasper Fforde beschäftige?
Obwohl er ein viel beschäftigter Mann ist, gibt er gerne Interviews – davon finden sich zahlreiche (bis zu 250 Fragen und Antworten) auf seiner Website. Da fiel es nicht leicht, ein paar Fragen zu erarbeiten, die ihm noch nicht gestellt wurden.
Ich hoffe, es ist mir gelungen, denn gestern erhielt ich die Zusage von ihm per E-Mail und wenige Stunden später sandte ich ihm die Interviewfragen zu.
Das Gespräch mit einem ausführlichen Porträt wird – wenn nichts dazwischen kommt – in der Oktoberausgabe von phantastisch! zu lesen sein.
Ja, ich weiß, es ist gewagt so früh darüber zu erzählen, es gibt ja ausreichend Konkurrenz, die nun vorab ein Interview mit Jasper Fforde bringen könnte, aber das Risiko gehe ich ein, zumal mir das Konkurrenz-Gehacke eh ziemlich auf die Nerven fällt.

Als nächstes nehme ich mir somit den zweiten Thursday-Band vor.

Von amazon erhielt ich heute die Benachrichtigung, dass Olympos von Dan Simmons verschickt worden sei. Ich habe völlig übersehen, dass der Roman schon lieferbar ist.
Und im Briefkasten lag heute ein sehr schöner DIN A 4 Prospekt des Verlags Eifelkrone Musik & Buch. Auf 15 Seiten wird das Programm vorgestellt, darunter auch Die Staubfee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.