Nickys Fitness-Programm für Schreibtischtäter

Als staatlich anerkannte Sportmufflerin und notorische Sesselpuppserin aufgrund meiner Zugehörigkeit der schreibenden Zunft, gehört Bewegung bei mir zu einer Rarität, wie sie selbst bei ebay nicht erschwinglich wäre.
Abgesehen vom 17-Stufen-Lauf, den ich an Actionreichen Tagen bis zu 100  Mal am Tag bestreite – was jedoch nur Kondition, Oberschenkel und Po trainiert, habe ich mir jetzt zwei 2-Kilo-Hanteln angeschafft. Die liegen neben meinem Schreibtisch und werden, sobald ich im Internet surfe oder lese, aktiviert. Erst den linken Arm, dann den rechten (damit ich die Maus noch bedienen kann). Pudding in den Oberarmen sieht nun mal hässlich aus.
Und meine chronischen Nacken- und Schulterschmerzen haben sich durch das tägliche Training auch schon reduziert. Auf beide Fußrücken gelegt, eignet sich eine Hantel zusätzlich als Oberschenkel-Po-Bauchtrainer, zumindest wer die Beine dabei rauf und runter bewegt – ohne absetzen natürlich. Und die Pomuskeln dabei anspannen nicht vergessen!
Wer noch auf das Honorar seines Verlags wartet, kann ja schon mal eine 1,5 l Plastikflasche mit Wasser oder Sand füllen – damit geht es auch.

Denn… das Alter lügt nicht und irgendwas geht immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.