Dean Koontz

Heute feiert der amerikanische Bestsellerautor Dean Koontz seinen 62. Geburtstag.

An einem Montag, dem 09. Juli 1945 erblickte Dean (Ray) Koontz in Everett, Pennsylvania das Licht der Welt und das leuchtete in seiner Kindheit oft düster. Sein Vater war Alkoholiker und schlug seine Mutter.
Dean flüchtete sich in Bücher und begann früh eigene Geschichten zu schreiben.
Dean Koontz ist, obwohl er sich oft eines ähnlichen Aufbaus in seinen Romanen bedient, ein Jongleur der Worte. Nur wenige Autoren beherrschen es über so viele Jahre hinweg spannende Bücher zu schreiben, wobei zwar nicht jedes ein 100% Treffer ist, aber doch die meisten als gelungen betrachtet werden können. Koontz stellt für junge Autoren ein gutes Vorbild dar, denn er beweist anhand seiner Karriere, dass es möglich ist, sich von mittelmäßigen Heft- und Erstromanen zu einem Bestsellerautor hochzuarbeiten.

Ein 5 – seitiges Exklusiv-Interview mit Dean Koontz findet sich in der phantastisch! Ausgabe 13 (1/2004).
Eine veränderte Zusammenfassung befand sich bei Mr. Fantastik. (Anm. 2014 – Seite existiert nicht mehr)

Happy Birthday, Dean!

2 Kommentare:

  1. Die Schlange im Paradies ist ein Roman, den Koontz unter seinem Pseudonym Deanna Dwyer geschrieben hat. Er erschien in einem Sandra-Heft, Nr 10 im Pabel Moewig Verlag, 1974. Der Originaltitel lautet "Children of the Storm" und erschien 1972. Ich habe nur eine Kopie der deutschen Ausgabe, aber das Original als Taschenbuch.

  2. KARAMELLTOFFEE

    ICH LESE SEID JAHREN DEAN KOONTZ UND HABE ALLE BÜCHER DIE ES GIBT ;ABER EIN BUCH IST NICHT ZU FINDEN : DIE SCHLANGE IM PARADIES : GIBT ES DAS ÜBERHAUPT UND HAT ES SCHON EINER GELESEN:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.