Schon wieder Harry Potter Skandälchen

Gibt es ein Buch, das so oft in den Schlagzeilen steht, wie Harry Potter? Und hier geht es nicht um den Inhalt oder über einen hervorragenden Stil oder die wunderbaren Ideen einer J. K. Rowling.
In die Schlagzeilen geraten die Bücher immer wieder, weil die Manuskripte geklaut, die Bücher zu früh ausgeliefert oder die Ideen geraubt wurden. Wie oft kommt es vor, dass Käufer ihre Bücher wieder zurückgeben müssen und gerichtlich gezwungen werden, über den Inhalt zu schweigen?

Manchmal erscheint es, als wäre das die Werbekampagne einer cleveren Marketingagentur.

Nur irgendwann werden selbst Skandale langweilig.

 

2 Kommentare:

  1. Da sind wohl höhere Mächte bei alldem im Spiel. Es ist ja auch höchst ungewöhnlich, dass man bei Amazon keine einzige Leserrezi vorfindet und auch keine Möglichkeit, eine einzugeben. Bei anderen, noch nicht mal erschienenen Bücher (damals Kings Abschlussband zum Dunklen Turm, jetzt Funkes Tintenblut), hat man keine Skrupel jeden Mist als Rezi zuzulassen.

    Ich bin mir sicher, der Verlag bzw. die Rechteinhaber betreiben da insgesamt eine ziemlich überzogene Politik. Dabei hat es HP überhaupt nicht nötig. Na ja, vielleicht kriegt man dadurch ja doch noch eine halbe Million verkaufte Exemplare dazu…

  2. Das ist wirklich sehr albern.

    Nun denn, ab Samstag sind wir schlauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.