Mit Blindheit …

Jeden Tag um halb sechs aufstehen und spät ins Bett gehen, scheint auf Dauer nicht das Wahre zu sein. Darum habe ich, falls sich jemand wundern sollte, den Artikel der zuvor hier stand, gelöscht. Tobias wies mich auf einen kleinen Fehler hin, aber eine Erklärung hätte Seiten füllen müssen, um auch nur annährend plausibel zu klingen.
Tja, wenn ich Buchhandlung mit Kleinverlag verwechsle, reicht Brille putzen längst nicht mehr.
Aber egal, solange es nichts Schlimmeres ist …
Gestern lief und heute läuft es (trotz akuter Müdigkeit) mit »Romanicus« gut. Ich hoffe so weitermachen zu können und keine größere Pause mehr einlegen zu müssen. Wie lange ich unter diesen Voraussetzungen an dem Manuskript arbeiten werde, kann ich allerdings nur schwer schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.