Kein Tag wie jeder andere

Heute gibt es nur ein Gesprächsthema: Der Wahlausgang, der noch keiner ist.
Ich werde mich hüten darauf einzugehen. Nein, nein, das diskutiere ich intern.

Für mich war heute aber ein guter Tag: Ich habe ein kurzes Exposee zu der erwähnten Kindergeschichte verfasst. Wobei es sich dabei eher um eine Inhaltsangabe mit Leseprobe handelt, inklusive ein paar Werbemöglichkeiten. Ich habe zwar keine Ahnung, ob die Verlage es gerne sehen, wenn ich meine Marketingideen vortrage, aber da ich sie nun mal habe, gebe ich sie weiter. Niemand muss sie befolgen; sie gelten ja nur als Anregung.
Den Text habe ich anschließend an meinen Agenten geschickt. Jetzt heißt es warten und weitermachen.
Darum arbeite ich erst einmal parallel an der Kurzgeschichte, die so kurz gar nicht werden wird und an »Romanicus« weiter.
Dummerweise drängt sich die Idee zu einem Erwachsenenroman weiter in den Vordergrund. Gibt es eigentlich die Möglichkeit irgendwo noch ein paar Hände, Arme und Köpfe zu erhalten? Bei Aldi vielleicht?

Mein Buchmessesamstag ist so gut wie dicht.
Eben musste ich erst mal nachschauen, wann die Buchmesse öffnet: 9.00 h. Sehr gut. Dann kann es ab halb zehn mit dem ersten Termin losgehen. Nach 16.00 h dürfte noch ein bisschen frei sein, aber davor sieht es allmählich eng aus. Puuh, das gibt ein Gerenne. Aber ich freu mich darauf!
Bis dato ist nur ein Termin offiziell: eine Signierstunde oder ein halbes Stündchen – das ist noch nicht 100% klar – am Vormittag. Sobald ich mehr weiß, gebe ich die Info natürlich bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.