Kleinvieh

Der gestrige Tatort war genial! Tatsächlich fällt mir kein anderes Wort ein, das die Handlung und die Umsetzung so treffsicher beschreibt.
Schon in der Presse las ich vorab, dass dieser Tatort Hollywoodniveau besäße. Naja, manchmal übertreiben die Journalisten da ja. Diesmal stimmte es durchaus.
Spannend bis zur letzten Minuten, gefühlvoll, verdreht, mit einem durchgeknallten Täter und einer Sabine Postel, die MacGyver Konkurrenz gemacht hat!
Mehr davon bitte!


Heute Morgen erhielt ich die freudige Nachricht, dass in der WT 8 (dem satirischen SF-Magazin) meinem Wunsch entsprochen wird. Bewerbungen laufen.
Wer also seinen männlichen Astralkörper in der nächsten »Watchtower« präsentieren möchte, der sollte rasch ein Foto an Horst Hoffmann (Hor.Hoffmann@t-online.de) schicken.


Und dann gäbe es da noch die Dankesrede an Stephan Johach. Wenn ich dich nicht hätte, dann wäre mein Firefox nie auf dem aktuellen Stand. Danke, Danke, Danke!


Nun aber weiter mit »Romanicus« …

Ein Kommentar:

  1. Von dem Tatort habe ich nur den Schluss gesehen (hatte auf S. Christiansen gewartet), das machte aber wirklich einen guten Eindruck. Einige Dialoge hätten der Überarbeitung bedurft (zu papierern IMHO), aber das Setting und so, das hatte was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.