Tränen

Heute Morgen habe ich – mit Lehrern und vielen Eltern – die Schüler der Grundschule meines Sohnes in die Kirche begleitet.
Das Erntedankfest an sich möchte ich nicht groß erläutern, aber von einem eindrucksvollen Erlebnis berichten.
Ein Lehrer-Schüler-Orchester mit Orgel, Klarinette, Geigen, Trommeln, Gitarre, Blockflöten, Triangel – gut aufeinander eingestimmt – begleiteten nahezu 400 singende Kinder von Klasse 1 bis 4.
Ein Chor, indem keiner schwieg. Und ein Moment, in dem mir die Tränen kamen.
Beeindruckend!
Beifall folgte. Und von da an applaudierten sich die Kinder selbst, wenn sie gemeinsam gesungen hatten. Einfach nur schön!

Nicht schön wird wohl eines der nächsten Kapitel von ROMANICUS. Ich werde wohl Jemanden umbringen müssen. Er muss einfach weg. Wie und wo weiß ich noch. Zuerst muss ich noch dafür sorgen, dass Mona … aber das verrate ich jetzt natürlich nicht!

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.