Lotto, Wörter und Fehltritte

Und? Wer hat LOST gesehen und spielt am Wochenende Lotto? Wer geht das Risiko ein?
Ich habe kurz mit dem Gedanken gespielt und möglicherweise 80% der Zuschauer auch. Das gäbe eine Auszahlung … nix mit Millionen. 3,95 Euro vielleicht! 😉

Derzeit arbeit ich sehr intensiv an »Romanicus«, schaffe neue Wortkreationen und bin vollends mit den Änderungen, die ich dadurch am Text vornehmen muss, zufrieden.

Die Hälfte von Andreas Eschbachs »Der Nobelpreis« habe ich gelesen. Wenn ich weiß, dass ich zu einem Buch eine Rezension schreibe oder mit dem Autor ein Interview führen werde, mache ich mir zahlreiche Notizen dazu. Das ist für das Buch im Endeffekt nicht immer gut, weil ich mir dann auch stilistische Fehler, vor allem aber Ungereimtheiten im Text, Handlungsweisen etc. aufschreibe – die nun einmal in jedem Buch vorkommen.
Absoluter „Fehltrittfavorit“ ist bisher Dan Brown, zwar schreibt er spannend, aber die vielen unlogischen Entgleisung haben mein Lesevergnügen sehr gehemmt. Ein Grund für mich, zukünftig nicht mehr zu seinen Romanen zu greifen.

Für die Lesung am 29.10. übe ich natürlich die Textpassage aus »Ciara« und Fehler, die mir dann auffallen, notiere ich mit Bleistift an den Rand – meine eigenen Werke bleiben also auch nicht verschont.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.