Arbeit, Arbeit …

Gedrängt haben sie mich, periodisch, systematisch und stets nur so viel, dass ich nach mehr Aufmerksamkeit lechzte. Das können sie gut: Häppchenweise zum Ziel gelangen.
Und gestern habe ich Ja gesagt.
Wer sie sind? Verrate ich (noch) nicht.
Wozu ich Ja gesagt habe? Wird auch noch nicht verraten. Es ist kein ATLAN, kein Perry Rhodan und auch sonst kein Heftroman, aber ein Roman. Da dieser nicht vor 2007 erscheint, kann ich mir beim Schreiben Zeit lassen – sollte ich es nicht schaffen oder der Verleger den Kopf schütteln, hat diese geheimnisvolle Ankündigung die Möglichkeit rasch in Vergessenheit zu geraten.

Und so werde ich jetzt parallel an »Romanicus« und diesem neuen – ich nenne es mal –
»Projekt Zed« arbeiten. Ein Interview und zwei Artikel, nicht nur für phantastisch!, sind auch in Bearbeitung. So mag ich das. Allerdings mag ich es noch mehr, wenn ich dann wieder nach und nach Häkchen an die einzelnen Projekte machen und zu etwas Neuem übergehen kann.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.