Märten

Kennt ihr Märten?
Ich weiß, dass in Düsseldorf, Essen und nähere Umgebung der 10.11. kein besonderer Tag ist. Doch hier im Bergischen wird Märtensingen gegangen, auch wenn diese Tradition in den letzten Jahren erheblich zurückgegangen ist. Als ich noch jung… und ihr wisst schon … war, zogen wir am 10.11. mit Tüten und manchmal mit Laternen bewaffnet von Tür zu Tür und sangen das traditionelle Märten-Lied im Bergischen Dialekt.
Wir haben uns dabei mächtig ins Zeug gelegt. In einem Jahr habe ich meine kleine Orgel um den Bauch geschnallt, mein Vater hatte mir damals extra eine Trage dafür gebaut. Die Melodie zum Lied hatte ich Tage vorher immer wieder geübt – nach Gehör, denn richtige Noten existierten für dieses Lied nicht.
Nie zuvor haben wir so viele Süßigkeiten abgestaubt wie in dem Jahr, als ich unseren Gesang mit Orgelmusik untermalte. Zumal wir ein zweites Lied auf dem Kasten hatten… aber das kriege ich wirklich nicht mehr zusammen. Es war auch das letzte Jahr, in dem ich Märtensingen ging – irgendwann verändert sich die Priorität.

Hier mal der Text des gode Märtenliedsche, so in etwa aus meiner Erinnerung. Ich bin mir sicher, dass es nicht vollständig ist, aber im Netz habe ich zwar einen sehr schönen Artikel (Anm. 2014 – Link existiert nicht mehr) zu dem Thema gefunden, den Text des Liedes aber leider bisher nicht.

Märten, Märten, Märten es en goden Mann
Der uns genuch gebe ka
De Äpfel und de Birnen
De Frau löpt de Treppe rauf
Es gib wat, es gibt wat
Übermorgen wieder wat …

Das ist die doofe Kurzfassung, aber ich krieg es nicht mehr zusammen. Der Dialekt dürfte auch nicht stimmen. Und das mit dem Übermorgen habe ich eh nie verstanden.

Manchmal wurde auch gesungen oder besser rhythmisch gesprochen – somit ein Märten-Rap:

Ich bin ein kleiner König,
Gib mir nicht zu wenig.
Lass mich nicht zu lange stehen,
denn ich muss noch weiter gehen!

Das hat mir aber nie gefallen. Wenn jemand zufällig den genauen Text des original Märtenliedes kennt … ich freue mich drüber!

16 Kommentare:

  1. Bin auch in Remscheid aufgewachsen, allerdings in Lüttringhausen. Und dort sangen wir das Märtenlied etwas anders.
    Winnie singt das Lied bis “ die Nöte jon noch mit“ wie wir. Aber dann sangen wir, wobei ich das auch nur gehört habe und manches nicht verstanden:
    „Frau back uns Kauken, wir könn nicht lang mehr rauken, wir könn nicht lang mehr stille stonn, müssen en Hüsgen wier gonn. Giff jett , schmied jett, alle Jore wier jett. Hier wohnt en rieker Mann, der uns wat geben kann, hoch soll er leben, seelig soll er sterben, das Himmelreich ererben!“

    Und wenn dann die Türe nicht aufging, dann haben wir gesungen:
    „Oben am Himmel, steht en weißen Schimmel, steht drauf geschrieben: Gitzhals, Gitzhals, Gitzhals“

  2. Fällt mir gerade auf, was Martin schreibt.
    Die Zeile
    „übert joar alt wieder wat“ habe ich mir dann als Kind, durchs Hören, wohl anders zusammengereimt.
    Wobei sich mir der Sinn nicht erschloss…

    Ist wie bei dem weißen Neger Wumbaba :))

  3. Wir haben in RS gesungen:
    Doe Frau löppt die Treppe rup
    patscht in de Märtensack,
    et gibt wat, et gibt wat,
    übermorgen wieder wat.

    2. Strophe
    Hier wohnt ein reicher Mann,
    der etwas geben kann,
    etwas kann ergeben,
    selig soller leben,
    selig soll er sterben,
    und das Himmelreich erben.

    (Dabei wer es streng verboten
    „vieles kann er geben “ zu singen.
    Und wenn man nichts bekam,
    „Gizhals!“ zu rufen, was manche Kinder taten.

  4. Hallo,
    um deine Frage zu beantworten, es heißt nicht „übermorgen wieder wat“, sondern, „übert joar alt wieder wat. also, nächstes Jahr wieder was.

    Gruß Martin

  5. bin en Lenneper..bei uns war das ungef so:

    Märten Mäten
    Märten is en juder Mann
    der uns sehr viel geben kann.
    De Äppel und die Birnen
    De Frau lüppt die Treppe rup
    greift innen Märtensack
    et jipt wat
    et jipt wat
    nächstes Jahr dann wieder wat

    Wink Ole

  6. Hey, ihr lieben
    das Lied geht:

    Märten Mäten Märten is en juder Mann
    der uns alles geben kann.
    Die Äppel und die Birnen die Nüsse komm noch mit.Die Frau
    die lüppt die Treppe rup und bringt en Sack voll Mäd herup,oh
    was jude Frau dat is Märten ruth, Märten ruth, Märteeeeen Ruuuuuut

  7. Achso ja ich bin auch Remscheiderin 🙂 und versuche den Kiddies unsere Traditionen weiterzugeben.. 🙂

  8. Hi, bin auch Remscheider und habe eben mit meinen Kindern das Märtenlied geübt. Auch wenn der Post alt is, vielleicht haste ja inzwischen Kiddies, denen du Remscheider Erbgut weitergeben willst, sonst hier für alle interessierten.
    Da ich nur weis wie wir es sprechen, aber nicht wies geschrieben wird, hier in „Sprechschrift“:

    Märten, Märten
    Märten is en joder Mann
    der uns jut was jeven kann
    die Äppel unde Biern
    die Nöte jonn noch mit
    die Frau de löppt de Trebbe ropp
    und bringt en Sack voll met herupp
    zöpptdie dicken Äppel up
    lot die kleenen liewen
    könn wa uns noch krieschen
    oh wat jude Frau is dat
    Märten Rut
    Märten Rut
    Märteeeeen Ruuuut

    Gruß, Winnie

  9. Das macht ja nichts, ich nehme die Besserungswünsche schon mal vorab entgegen, wer weiß, wann ich sie brauche. 😉

  10. Ups…da hat meine Alzheimer zugeschlagen:-)
    sorry………..

  11. Nee, das war Marcel Feige! 🙂

  12. oder ich hab flashbacks aus einem Paralleluniversum:-)
    Warst Du nicht bei der Lesenacht leicht vergrippt??

  13. Ähem… wat für ne Verkühlung? Steh ich auf der Leitung?

  14. wegen Deiner Verkühlung natürlich:-))

  15. Das Laternenfest gibt es bei uns natürlich auch noch zusätzlich, da gibt es aber tausend unterschiedliche Lieder, von „Sankt Martin“ bishin zu „Laterne, Laterne“. Märten kommt natürlich von Martin, klaro… aber ist eben Bergischer Dialekt und findet nur hier statt, vielleicht sogar nur in Remscheid.
    Gute Besserung? Wieso?

  16. Bei uns ist es vergleichbar mit dem Laternenfest! Da ziehen die Kids mit ihren selbstgebastelten Laternen durch die Strassen und singen!
    Ich kenn den Text nicht ,werde ihn aber heute Abend hören…die Kikagruppe meines Sohnes lädt heute zum Laterndlfest:-)
    BTW…Märten..kmmt das nicht vom Hl.Martin???

    Gute Besserung Nic:-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.