Sehr früh …

… aufgestanden, also trällere ich schon mal ein: GUTEN MORGEN!

Das mit dem Sekt habe ich nicht vergessen, ist aber immer so früh… wie wäre es denn mit Kaffee… oder doch lieber Tee. Dazu dann Pfannkuchen. Und da es jetzt schon später ist, gibt es eben doch noch Sekt.

Schönen Tag!

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

2 Kommentare:

  1. He,
    auch wenn ich noch mindestens eine dreiviertel Tasse Kaffee davon entfernt bin, es voll und ganz zu begreifen (die Smilies sind irgendwie zu schnell und zappelig für mich 😉 ), wünsch ich dir trotzdem geschwind einen wunderschönen guten Morgen!
    Wie packst du das so früh zu schreibseln? Ich brauche immer erst mindestens eine halbe bis dreiviertel Stunde, bevor ich überhaupt grobmotorisch zu was fähig bin. Kreativ sein ginge da gar nicht…

    Timo

  2. Um diese Zeit arbeite ich auch nur Mails ab, erledige Überweisungen und so einen Kram, mache schon einen Teil des Haushaltes, wecke dann die Kids und wenn sie dann in der Schule sind, habe ich Luft und Zeit zum Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.