Fertig!

Ja! Ich bin fertig. Ich habe gerade geschrieben: VORLÄUFIGES ENDE DES ERSTEN BUCHES – erst mal nur so für mich.
ICH BIN FERTIG!
281 Seiten (bis dato gesamt, das kann sich nach der Korrektur noch ändern)
21 Seiten habe ich heute geschrieben, das ist mein absoluter Rekord. Wenn es doch immer so gehen würde. Aber das funktioniert nur am Wochenende, doch genau diese waren in diesem Jahr so ausgefüllt wie nie – keine Ahnung wieso. Aber heute habe ich festgestellt, wie mir dieser Rausch gefehlt hat. Gibt es etwas Schöneres?
Ein paar Dinge vielleicht, aber viel ist es nicht.
Ich fühle mich berauscht und gleichzeitig so traurig wie noch nie zuvor.
Für heute ist Feierabend, ab morgen werde ich den Text akribisch überarbeiten. Schon während des Schreibprozesses habe ich mir ein paar Kommentare an den Rand geschrieben, die ich nun genauer unter Augenschein nehmen muss. Wörter, die ich zu häufig verwendet habe, ein Bild, dessen Darstellung mir nicht 100% gefiel oder ein Satz, der exakt mit einem anderen übereinstimmen muss. Kleine Unstimmigkeiten eben, die ich nun nachbügeln kann. Ich freu mich sehr darauf!

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

4 Kommentare:

  1. Danke, Martin. Nein, leer fühle ich mich nicht. Es ist eher Freude und Trauer zugleich und kurz darauf stellt sich dann ein neuer Tatendrang an, mit dem ich mich über den Text hermachen kann. Sätze umformulieren, Textstellen streichen oder ergänzen, Charaktere noch mal genauer zu betrachten etc.
    🙂

  2. Und auch von mir einen dicken Glückwunsch!!!
    Geht es dir bei einem „Fertig“ auch immer so wie mir und man fühlt sich so unsagbar leer und entkräftet danach an, als hätte man alles für den Text gegeben?

    Aber ich weiß ja, dass du anders arbeitest als ich und es jetzt eigentlich erst mit der Schufterei losgeht. Viel Spaß dabei.

    @Monika: Immerhin bist du 10 Seiten weiter von diesem Gefühl als ich, denn ich bin erst auf Seite 30 – allerdings muss ich nicht 400, sondern nur 260 Seiten schreiben 😉

  3. Du musst ja auch mehr, die Option habe ich auch nicht. .. ich drück die Daumen! 🙂

  4. Glückwunsch 🙂
    Jetzt heißt es Daumen drücken.

    Ist bei aller Trauer doch immer wieder ein tolles Gefühl …

    … von dem ich auf Seite 40 leider noch meilenweit entfernt bin.
    Aber der Rausch wird sich auch bei mir noch einstellen, irgendwann.
    Ich kenne das Gefühl und bin mir da ganz sicher.
    10% sind schließlich schon geschafft

    *winke*
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.