Internetrecherchen

Witzig, dass dieser Artikel heute erscheint, denn bereits vorgestern hatte ich mit nachfolgendem Eintrag begonnen, bezogen auf die letzte sehr ausführliche Recherche über C.S. Lewis. Das Thema dann aber zunächst ruhen lassen.

Schwierig gestaltet sich manchmal die Internetrecherche. Selten, weil es über eine Person oder ein Produkt nichts zu finden gibt, sondern eher aufgrund der Tatsache, dass es zwischenzeitlich ein paar so richtig Witzige gibt, die bewusst falsche Informationen streuen. Welche Quellen sind also vertrauenswürdig? Wikipedia? Aber kann dort nicht jeder die Artikel ergänzen? Das hat sicherlich einerseits Vorteile, auf der anderen Seite aber lassen sich schnell ein paar falsche Details einpflücken und der Interessierte oder Journalist oder sonst wer, der Infos sucht, wird auf eine falsche Fährte gelockt. Natürlich kann eine solche Ente genauso gut in Zeitungen. Magazinen oder Bücher auftauchen. Im Internet verbreiten sich Falschmeldungen aber rasanter.
Vorsicht ist also geboten. Abwägen musste ein Journalist, ein Berichterstatter sicherlich schon immer. Die Medien, in denen es zu recherchieren möglich ist, werden jedoch mehr, da fällt es schwer, die Wahrheit herauszufiltern.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.