Das Lilly

Gestern wurde unser Lillyken kastriert. Ja, auch bei Katzen handelt es sich um Kastration.
Ist Lilly jetzt ein das?
😉
Egal, sie ist – nachdem sie sich gestern erschöpft und beleidigt für zwei Stunden in den Bettkasten des Sofas verkrochen hatte – die alte: Frech und fidel. Sie bewegt sich etwas langsamer, als sonst, aber in Anbetracht der Operation (Bauchschnitt) finde ich es beachtlich wie rasch Tiere genesen und ohne jammern da weiter machen, wo sie aufgehört haben. Ein paar Termine beim Arzt stehen nachträglich noch an.
Und auch sonst ist hier wieder viel zu viel los. Zusätzlich malträtieren mich Halsschmerzen – an Schreiben ist kaum zu denken. Und es regt mich auf, nervt mich, macht mich unzufrieden und mürbe. Bleibt nur das Grübeln und Nachdenken über diverse Textstellen in wenigen ruhigen Minuten.
Vielleicht sollte ich mich doch klonen lassen oder in einer Zeitschlaufe verschwinden.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

2 Kommentare:

  1. Zeitschlaufe?

    Vielleicht find´ste da auch ´n Esel für den Don

  2. Bestimmt. Und was brauchst du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.