Was es so gibt …

… nicht viel, darum bin ich zurzeit auch ruhiger als sonst.

Aber die Waschmaschine läuft wieder, der Stepper wurde umgetauscht – es geht doch.

Eine Erkältung braut sich zusammen, vielleicht verschwindet sie aber auch wieder, bevor Schnupfen und Husten kräftig durchschlagen. Kopfschmerzen nerven auch so schon genug.
Ich arbeite an MISTER ZED, komme aber nur langsam voran, da es noch ein paar Stellen gibt, die mir nicht gefallen. Mal sehen, ob ich sie verwerfe, umschreibe oder erst mal stehen lasse, bis zur Überarbeitung.

In den nächsten Interviews, die hier erscheinen werden, habe ich mit Jonathan Carroll und Frank Schätzing gesprochen, beide in Nr. 15 nachzulesen.

Gestern entdeckte ich die Weihnachtsbeleuchtung, die jedes Jahr die Straße schmückt. Vier Wochen zu früh, wenn ihr mich fragt. Wie viel Strom gespart werden könnte, wenn die Beleuchtung erst am 1. Advent eingeschaltet werden würde … Muss ich meinen Weihnachtsbaum nun auch schon bald schlagen gehen, aufstellen und schmücken? Wenn das weiter so geht, dann könnten wir den Baum auch das ganze Jahr über stehen lassen, das erspart Zeit und Geld, dürfte nur mit den Tannennadeln problematisch werden. Obwohl … die ließen sich ja sammeln und wieder dran kleben, dann kämen wir auch zurück zu den vorweihnachtlichen Bastelarbeiten.

Die Sonne scheint. Ist das bei euch auch so? Dafür ist es saukalt, zumindest empfinde ich 5 Grad plus Wind nicht als mollig warm. Ja, ich weiß, es geht in den Winter rein. Ich habe aber nicht gesagt, dass ich dafür bin … für den Winter. Dieses Jahr allerdings freue ich mich auf die Ferien, die freie Zeit, vielleicht einen Moment Ruhe tanken und das Jahr Revue passieren lassen.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.