Back- und Tagewerk

Nachdem gestern ein sehr schöner, aber auch stressiger Tag zu Ende ging – meine Tochter wurde 14 Jahre – und ich nach dem Kneten und Belegen zahlreicher Pizzateige, Anrühren diverser Brotbeläge etc. müde ins Bett fiel, schaute ich mir heute Morgen einmal an wie Brot, Pizzateig und Gebäck bei einer Großbäckerei hergestellt wird. Als Begleitperson der Klasse meines Sohnes lernte ich so, wie Tonnen von Mehl in ein Silo gepustet wurden, dass ich meinen Küchenboden nicht mit dem der Bäckerei tauschen möchte und wir mit unserem Mehlverbrauch doch sehr sparsam umgehen. Circa 42 Tonnen Mehl in der Woche verbraucht die Bäckerei. Und auch sonst fand ich die Führung sehr informativ, auch die Kinder hatten Spaß, durften alle möglichen Körnersorten probieren und die unterschiedliche Qualität von Weizenmehl und Roggenmehl ertasten. Zum Schluss gab es für jedes Kind (auch die großen) einen Weckmann und der war verdammt lecker!

Vielen Dank für diesen interessanten Morgen!

Manche Eltern wissen gar nicht, was ihnen entgeht.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.