Das Magenta-T

Wer kennt es nicht, dieses T – lange Zeit Alleinherrscher über die deutsche Kommunikation. Doch dann kommt ein schwarzes A oder ein grünes F daher. Manchmal auch ein blaues C oder ein gelbes Q – allesamt Einzelkämpfer, die es satt haben, die viel zu hohen und ständig höher werdenden Steuern des Magenta-Ts zu bezahlen. Und siehe da, es geht auch anders, günstiger, einfacher und auch nicht viel schlechter. Sie bröckelt, die Herrschaft des Magenta-Ts – wie das eben so ist mit den Alleinherrschern.

Nun werden die Preise gesenkt. Das ist für den Verbraucher natürlich schön. Es werden Leute entlassen, das ist weniger erfreulich.

Doch das reicht noch nicht, die Kunden schwinden, stehen nicht mehr auf Magenta, sondern auf Grün, Blau, Gelb oder Schwarz. Das Magenta-T investiert. Es werden keine Kosten und Mühen gescheut. Alle zwei Tage werden die Verbraucher angerufen, mal von einer Magenta-T-Frau und mal von einem Magenta-T-Mann. Sie sind immer nett und freundlich.

UND IMMMER wollen sie mich davon überzeugen, dass das Magenta-T ja viel besser ist, dass sie doch so schön die Preise gesenkt hätten und ob ich mir das nicht noch mal überlegen wollte. Wieso ich überhaupt nur den normalen Tarif hätte und ob ich gar nicht telefonieren würde? Ist der andere Anbieter denn wirklich günstiger? Was zahlen Sie denn da? Doppelte Happy Digits gibt es, aber nur wenn ich die nächsten zwei Jahre den Hauptanschluss bei der Telekom nicht kündige.

ICH WILL MEINEN DSL-Anschluss NICHT WECHSELN! ICH WILL NICHT ZUR TELEKOM! IM GEGENTEIL! ICH GEHE SOFORT, WENN DER HAUPTANSCHLUSS VON DEM ANDEREN ANBIETER HIER MÖGLICH IST!

Ist das jetzt klar? Ja? Gut! Dann bitte keine Anrufe mehr. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.