Herbert W. Franke lässt die Puppen tanzen

Zahlreiche Veranstaltungen finden in diesem Jahr zu Ehren Herbert W. Frankes 80sten Geburtstags statt.

Als Nächstes sollte das Theaterstück der besonderen Art, das am Samstag, 07. Juli 2007 uraufgeführt wird, nicht unerwähnt bleiben. Denn hier sind nicht nur Science-Fiction-Fans, sondern auch Marionettenliebhaber gefragt. Die Puppenspieler Albert Maly-Motta und Karl-Heinz Bille haben es sich zur Aufgabe gemacht die Kurzgeschichte »Der Kristallplanet« von Herbert W. Franke im Marionetten-Theater Bad Tölz als Marionettenspiel zu verwirklichen.
Die Zuschauer erwartet somit das erste multimediale Marionettenspiel, in dem traditionelle Marionettenfiguren in einem sowohl multimedial erzeugten als auch realen Bühnenraum agieren, erklärt der Veranstalter.

Und wovon handelt »Der Kristallplanet«?

»Das Bühnenstück „Der Kristallplanet“ spielt in der Zukunft der Erde. Einer der ersten Vorstöße in die Räume außerhalb des Sonnensystems hatte zuvor zu einem neu entdeckten Planeten geführt, doch nach der geglückten Landung war die Verbindung mit dem Astronauten abgebrochen; seither galt er als vermisst. Nach vielen Jahren startet nun eine weitere Expedition zu diesem Planeten aus Kristallen. Die Astronauten an Bord des Raumschiffes wissen nicht, dass sie permanent von einer zentralen irdischen Behörde beobachtet werden. Im Hintergrund überwacht sie das Geschehen im Staat mithilfe des „Netzes“, einer Art Internet, und wird nur aktiv, wenn es für sie nötig erscheint. Die Philosophie dieser Behörde: kein Fortschritt, sondern möglichst Erhaltung des Status Quo der Gesellschaft, gegebenenfalls auch durch einen Eingriff in die Geschehnisse. Die Entdeckungen der Astronauten auf dem Kristallplaneten zwingen sie zum Handeln…«

Besatzung Kristallplanet, FrankeDas Team in der Übersicht:

Regie:
Albert-Maly-Motta und Karl-Heinz Bille,
Marionettentheater der Stadt Bad Tölz

Buch:
Herbert W. Franke

Mikrotrick:
Christina und Manfred P. Kage, Institut für wissenschaftliche Fotografie und Kinematografie, Schloss Weißenstein

Sprecher:
Sabine Kastius, Katja Schild, Armin Berger, Reinhard Glemnitz, Helmut Stange, Peter Weiss

Dialogregie:
Sabine Kastius

Marionetten und Bühnenbild:
Berufsfachschule für Holzbildhauerei, München

Organisation/PR:
Susanne Päch

Produzenten:
mediacomeurope GmbH, Grünwald, und Marionettentheater der Stadt Bad Tölz

3 Kommentare:

  1. Das „richtige“ Einträge als SPAM rausfliegen ist sehr selten. Aber eine E-Mail reicht dann! Nun steht der Text wieder online. Danke für die Richtigstellung.

  2. Wozu mache ich mir die Mühe, zu recherchiere und zu schreiben, wenn mein Text dann von einem Idiotenprogramm als „Spam“ rausgeworfen wird? Ärgerlich!

  3. „Die Puppenspieler Albert Maly-Motta und Karl-Heinz Bille haben es sich zur Aufgabe gemacht die Kurzgeschichte »Der Kristallplanet« von Herbert W. Franke im Marionetten-Theater Bad Tölz als Marionettenspiel zu verwirklichen.“
    Das stimmt nicht ganz: „Der Kristallplanet“ war war keine Kurzgeschichte, sondern immer schon dramatische Prosa, und zwar in einer Hörspielversion und in einer Bühnenversion, die sich aber nur geringfügig voneinander unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.