Bücher von früher

Gestern habe ich mich selbst beschenkt. Und zwar mit der Jubiläumsausgabe von Otfried Preußlers »Die kleine Hexe«. Das Buch wurde – laut den Presseinformationen des Verlags – anlässlich des 50-igsten Geburtstags der kleinen Hexe neu herausgebracht. Die Ausstattung finde ich für ein Kinderbuch wirklich sehenswert: Hardcover mit Leinenrücken, im Leinenschuber und Druckprägung des Covers. Und außerdem liegt im Buch eine handschriftliche Widmung mit Unterschrift vom Autor selbst – sicherlich kein Original, aber immerhin.

Das Buch wird aber seltsamerweise, sowohl auf der Verlagsseite, als auch bei amazon ins Jahr 1997 einsortiert – darum habe ich erst gar nicht gefunden. (Bei amazon ist auch ein falsches Cover angegeben.) Die kleine Hexe ist aber erst 2007 fünfzig Jahre alt geworden. Wie dem auch sei: Ein schönes Buch für gerade mal 19,90 Euro, das Kindheitsträume weckt und die bibliophile Ader befriedigt.  

Und wo wie bei Kindheitsträumen sind. Kennt ihr Pucki? Die 12  – bändige Serie von Magda Trott erschien in den 50iger Jahren im Titania Verlag als Hardcover mit Schutzumschlag wurde mehrfach neu aufgelegt und ist auch heute noch erhältlich. Für die alten Ausgaben zahlen Sammler jedoch gerne ein paar Euros. Ich habe Pucki geliebt, auch wenn bei Titeln wie »Pucki – unser Mütterchen«, »Pucki – als junge Hausfrau« oder »Pucki – Familienglück« klar ist, dass wir hier nicht von emanzipierten Mädchenlektüre sprechen. Ich weiß nicht, ob ich die Bände heute noch empfehlen würde, als Kind fand ich sie klasse!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.