Ideenbücher

Neue Ideen habe ich bisher in einen kleinen Block mit kariertem Papier geschrieben, Sätze oder längere Abschnitte direkt in den Rechner getippt und in einen eigens eingerichteten Ordner gespeichert.

Seit heute habe ich ein großes Buch, das mich schon allein aufgrund der Aufmachung zum Fabulieren einlädt. 

Dieses Buch hat einen Titel, den nicht ich ihm gegeben habe, der aber auch hervorragend anstelle von »Das Memorial« stehen könnte: »Über Alles« 

„Dieses Tagebuch gehört zum Dreiklang, mit dem der Europa Verlag die wohl berühmteste Heldin der Kinderbuchliteratur inszeniert: »Über Alles« nun ist ganz wörtlich gemeint: Schreiben Sie über alles, nutzen Sie es für Ideen aller Art, als Gästebuch, zum Zeichnen – oder zum Dichten in der Tradition von Lewis Carroll!,« so erklärt ein Teil des Klappentextes. 

Ich werde meine Ideen, längere Abschnitte und meine Gedanken zu meinen Büchern darin festhalten – um die alte Kunst der Handschrift nicht sterben zu lassen und mir bei der Ideenfindung nicht nur Zeit, sondern mich auf diese Art neu inspirieren zu lassen.

Danke somit an diejenige, die mir dieses Geschenk gemacht hat, das mich wirklich überrascht hat – in mehrfacher Hinsicht! Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.