Die Aufzeichnung

Ich bin wieder zurück. Und die Aufzeichnung wurde auch längst ausgestrahlt.
Jetzt geht es mir wieder gut. Heute Nachmittag merkte ich, wie mein Nervösitätspegel extrem nach oben schnellte. Jedes Geräusch nervte mich und mir war kalt.

Als wir dann in Wuppertal ankamen – 20 Minuten zu früh – stand ich neben mir. Das heißt nicht, dass ich über alles gestolpert bin oder keinen Satz zustande gebracht habe. Mir ist auch nicht der Absatz abgebrochen. Ich war noch sehr aufgeregt, aber allmählich setzte sich die andere Nicole neben mich – die, die das schon irgendwie auf die Reihe kriegt.

Dann wurde ich von eine Frau abgeholt, die mich in die Maske brachte. Und bei alldem Zeugs, was man da so aufs Gesicht bekam, war es auch genau das: Eine Maske. Make up – dicke Schicht, Puder mehrfach. Lidstrich, Lidschatten, Wimperntusche, Rouge und Lippenstift. Irgendwie sah es dort im Licht richtig gut aus, wenn auch ein bisschen zu viel des Guten. Aber das muss nun mal so sein.

Nach der Maske ging es direkt ins Studio, das mitten in der Wuppertaler Rathaus Galerie liegt. Dort werkelte das Team noch an dem Film, sodass ich mir dann schon bald das Ergebnis ansehen konnte. Super! Ich bekam eine Gänsehaut und ein bisschen »Pipi« in die Augen, wie eine Freundin von mir sagen würde.

Alle waren sehr nett, höflich, einfühlsam, lustig und interessiert. Anscheinend hatten sie schon viel Erfahrung mit nervösen Gästen.

Kurz bevor es dann zur Aufnahme ging, bekam ich mein Mikro. Erst dann lernte ich Frau Schlechtriem kennen. Sie moderiert in dieser Woche die Lokalzeit Bergisches Land.

Wir sprachen kurz ein paar Fragen durch, wurden noch mal nachgepudert und dann ging es los. Es gab übrigens keine Klappe und die Aufzeichnung musste auch nicht wiederholt werden. Alles lief schnell und zügig ab.

Das Ergebnis wurde heute um circa 19.40 h im WDR ausgestrahlt. Und das war der Moment als ich mit der gesamten Familie (Eltern, Schwiegermutter, Kinder, Mann) auf der Couch saß und eine andere Art von Aufregung spürte. Mein Puls raste, mein Herz pochte wild. Ich konnte nicht glauben, dass die Frau da im Fernsehen ich sein sollte, aber es stand ja drunter!

Jetzt bin ich müde! Ab morgen werde ich mich wieder mit der Lesung am 14.09. beschäftigen und die Passagen lesen üben, die am 01.09. noch nicht dabei waren.

Ein Kommentar:

  1. Du wirst digital gespeichert … Heute nacht! Resistance is futile!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.