Buchmessen-Wochenende

Dies wäre der Samstag gewesen, an dem ich eigentlich in Frankfurt hätte sein wollen. Nun habe ich das schöne Wetter genutzt und eine Menge Laub zusammengefegt. Außerdem waren wir spazieren, ich habe Kuchen gebacken, wir hatten unser Wochenende-Canasta-Spiel und auch sonst habe ich die Sonne einfach mal genossen. Einziges Manko an dem schönen Wetter: Man sieht, dass die Fenster wieder geputzt werden müssten. Aber ich habe mich weggedreht und überlegt, doch noch ein paar Zeilen zu schreiben. Die Fenster laufen ja nicht weg.

Bei »Tintentod« komme ich nur langsam voran, das liegt aber nicht an der Geschichte, diese Woche gab es viele Termine und dann versuche ich in der verbliebenen Zeit lieber ein bisschen an meinem Märchen herumzuwerkeln. Eine Geschichte, in der sehr viel verdrehter Humor vorkommt, ist – für meine Begriffe – viel schwieriger zu schreiben. Aber wie ich schon mal erzählt habe, ist es genau das, was ich immer schon mal machen wollte, mich aber noch nie … genau… getraut habe.

Noch einen schönen Samstag, egal wo ihr euch in diesem Moment befindet!

2 Kommentare:

  1. Hallo Mirja!
    Du. Du ist völlig okay. Sorry, dass du nun ein paar Bücher umsonst mitgeschleppt hast, aber ich denke auch, dass wir uns irgendwann noch mal über den Weg laufen werden! Ich freu mich drauf! 🙂
    Und danke fürs Orm, schaden kanns nicht.

  2. Ach, DESHALB habe ich dich/Sie (?) auf der Buchmesse nicht gefunden! Hätte ich mir denken können, bei der Übersichtlichkeit dort gibt es eigentlich keine andere Möglichkeit. Ich hatte schätzungsweise 5-10 kg Bücher zum Signieren dabei, unter anderem „Firnis“, vorsichtshalber, falls man sich wider Erwarten trifft. Ich denke aber, wir laufen uns schon noch mal über den Weg, bei Buchmesse, BuchCon, Lesung oder wie auch immer. Viel Orm für den verdrehten Humor wünsche ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.