Buchdatenbank

Seit Kurzem gibt es die Horror-Buchdatenbank – ein Projekt der Dämonenwelt.

„Ihr befindet Euch hier an einem Ort des Wissens, des Suchens und des Schmökerns. Gleich, ob Ihr nun einen Autoren aufspüren wollt, um Euch seine Werke anzeigen zu lassen oder nur den Titel eines Buches kennt, aber mehr darüber wissen wollt oder einfach nur nach bestimmten Schlagwörtern aus dem Horrorgenre stöbern wollt, wird Euch hier geholfen werden.

Die Datenbank ist gefüllt mit 6595 Werken aus den Bereichen Horror, Fantasy, Phantastische Literatur und Thriller. Deshalb sollte Euer bevorzugtes Sujet das des Schreckens, des Terrors oder der Angst sein, denn anderes werdet Ihr hier nicht zu Gesicht bekommen“, heißt es da.

Wer mal reinschmökern oder seine Werke eintragen möchte oder eine andere Kooperation mit dem Macher der Buchdatenbank eingehen will, sollte die Website unter www.horrorliteratur.de besuchen!

3 Kommentare:

  1. Er sollte sich lieber mit dsfdb.org kurzschließen. Die haben schon eine Infrastruktur, die sich sehen lassen kann, aber zuwenig Leute …

  2. Ich glaube das wird noch. So lange gibt es die Buchdatenbank ja noch nicht und so weit ich weiß, ist es ein Ein-Mann-Betrieb. Also ein bisschen abwarten, sicher kommt da noch mehr!

  3. Sehe ich das richtig, man kann da bei Büchern nur die allernotwendigsten bibliographischen Daten eintragen?!

    Hm, noch begeistert mich das nicht. Ohne Rezensionen und Hintergrundinfos, die gar nicht vorgesehen sind (oder bin ich blind?!) wo steckt denn der Mehrwert zu einer einfachen Amazon-Abfrage, zu denen häufig verwiesen wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.