Heute und Morgen

Es ist saukalt draußen, aber die Sonne scheint. Sie lockt mich dennoch nicht nach draußen. Das Laub muss warten. Ich will heute nur eins: Schreiben. Und mich zwischendurch auf die morgige Lesung vorbereiten. Den Text noch mal üben, besonders die Dialoge. Ein wenig in mich gehen, mich entspannen – mal für mich sein.

Wozu ich gar nicht mehr komme,  ist lesen. Solche Phasen kenne ich aber. Das vergeht und dann lese ich wieder drei oder vier Bücher hintereinander. Tatsächlich ist der Stapel kräftig angestiegen. Und somit liegen fünf Bücher inkl. »Tintentod« auf dem Lesestapel (und die diversen Romane, die ich schon ins Regal geräumt habe). Egal. Jetzt geht es zurück ins Märchenland.

Einen schönen Samstag wünsche ich euch und vielleicht sehen wir uns ja morgen, bei der Lesung im Rotationstheatercafé.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.