Na bitte!

1 ½ Tage habe ich tatsächlich an den Leseabschnitten für die Lesung am 23.11. gesessen. JETZT bin ich endlich fertig. Nein, ich habe sie nicht neu geschrieben, aber immer wieder gelesen, gelesen, geändert und wieder gelesen. Die Auswahl ist mir diesmal sehr schwer gefallen. Der Bezug zu Solingen und Schloß Burg sollte vorhanden sein, doch nicht alle Passagen eignen sich in diesem Fall zum Vorlesen. Ich wollte Spannung, Emotionen und Information. Ich hoffe mit den drei Textstellen, die ich ausgewählt habe, ist mir das gelungen.

Und natürlich musste ich mir darüber klar werden, an welchen Abschnitten Oliver Gier mit seiner Musik die Stimmung unterstreichen soll. Auch diese Punkte stehen fest. Endlich! Nun habe ich das Buch erst mal zur Seite gelegt, den Plan für den kleinen Schreibworkshop am 17.11. nach einem Telefonat fertiggestellt und den Artikel für THE TEMPEST korrigiert. Drei Haken!

Was mache ich jetzt? Ich werde mir jetzt einen Tee kochen, mein Rotlicht anschmeißen und … nein, nicht in ein gewisses Milieu untertauchen, sondern das Zeugs, das sich in meinen Nebenhöhlen breit zu machen versucht, zu verbrennen und dann in »Mein Märchen« verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.