Das Supertalent

Gestern Abend wurde auf RTL »Das Supertalent« gekürt. Und RTL hin oder her: Da waren wirklich ein paar Ausnahmetalente dabei:

Dieser Robert Wolf! Was war das denn? Wie viele Exorzisten muss man denn da rufen, um das wieder gerade zu biegen? Völlig genial! Mit dem richtigen Programm könnte er so manche Comedians oder Entertainer von der Bühne beaten. Echt cool wie er mit seinem Mund Töne (und vor allem was für welche) produziert!

Und diese gelenkigen Damen Renate und Rosi im Alter von 69 und (ich glaube) 60 Jahren – da wird man ja blass vor Neid. Dieter Bohlen hat das richtig erkannt, als er meinte, er hätte Angst, wenn Frau Merkel die Sendung sehen und das Rentenalter demnächst auf 90 Jahre ansetzen würde. Sicherlich waren sie nicht immer ganz synchron und es gab hier und da mal einen Patzer. Aber der Spagat war spitzenmäßig!

Auch der siebenjährige Tobias Krieger, der auf seiner Trompete bleis wie ein ganz Großer oder Philipp Fedan, den sich jetzt bestimmt Detlef D. Soost nach Pro 7 holt, haben ihre Talente bewiesen. Bei der 11jährigen Tilly Horn stiegen mir am Ende ihres Songs die Tränen in die Augen.

Supertalente hieß die Show und diesmal würde ich sogar sagen, dass dort tatsächlich große Talente auf der Bühne standen.

Verdientermaßen hat der 19jährige Ricardo Marinello gewonnen. Er hat nicht nur einen wohlklingenden Namen, sondern eine einmalige Stimme, so als sei Pavarottis Geist in ihn gefahren. Klasse!

Ein Kommentar:

  1. Hallo Frau Rensmann,

    kann Ihnen nur beipflichten. Die Stimme von Ricardo Marinello war einmalig. Auch ich bin der Meinung, dass er verdient gewonnen hat.

    Zum Format der Sendung an sich, finde ich aber, dass man Kinder dort nicht teilnehmen lassen sollte. Sicher haben diese Talente, aber ich denke, dass viele Eltern ihre Kinder einfach zu sehr für solche Dinge trimmen.

    Schöne Grüße vom Niederrhein
    Thomas Inderdohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.