Ich hasse es …

… wenn ich am Abend im Bett liege und ich zu müde bin, die Ideen und Sätze, die durch mein Gehirn geistern, aufzuschreiben. Ja, das hasse ich, denn ich weiß, dass ich sie am Morgen nicht wieder finde. Denn die Gehirnhälfte, die abends gut arbeitet, funktioniert am Morgen nicht. Ich weiß es. Ich weiß es jedes Mal, oft raffe ich mich auf, schalte das Licht an, nehme mir Stift und Block und schreibe von Hand. Aber gestern habe ich es nicht gemacht und nun ärgere ich mich prompt. grummel

Nun versuche ich zumindest einen Teil zu rekonstruieren, auch wenn ich weiß, dass dieser nicht so gut wird, wie meine gestrigen Gedanken. Was lernen wir daraus? Schweinehund aus dem Bett werfen, Licht anschalten und Notizen sofort aufschreiben.

6 Kommentare:

  1. Hey, Mr. D.
    Ist denn jetzt wieder gut??
    Hier *Tempo rüber reich*, putz Dir die Tränen ab
    und dann sind wir wieder Freunde.
    Okay?

  2. Na, ob ein Schweinehund tutet, weiß ich natürlich nicht. ICH kenne diese Spezies nicht…. *frechgrins*

  3. Hm… also das könnte auch Tarnung sein *duck*.

  4. Also, Frau F., das hätte ich ja nicht von Ihnen gedacht. Ich habe eine ganze Stunde lang geweint. 🙁
    Und jetzt frag ich Sie: Tut sowas ein Schweinehund???

  5. Also … ein Schweinehund ist mein Mann definitiv nicht, sonst wär er nämlich nicht mein Mann! 🙂

  6. *lach*…Dein armer Mann wird also aus dem Bett geworfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.