Von verantwortungslosen Menschen oder Wie die Jungfrau zum Kinde

Lola im BettEigentlich sollte Lola heute abgeholt werden, doch die Besitzer, bei denen Lola nur drei Tage gelebt haben soll und die „ihren“ Welpen dann zu einer Pflegestelle gaben, kamen nicht. Vielmehr riefen sie an und meinten … im Laufe der Woche. Doch das blieb nicht der letzte Anruf heute. Längst heißt es: »Der Hund soll weg.«

Jedes Mal, wenn sie uns verließ, gab es Tränen. Dennoch zögerten wir nach dem letzten Stand der Dinge. Ich bin nicht hundeunerfahren, vielmehr bin ich mit Hunden aufgewachsen. Aber ein Welpe? Zudem noch einer, der einmal verdammt groß wird?

Die Nachteile überwogen. Wir stampfen sie in Grund und Boden. Die Vorteil überzeugten. Die Angst ist vorhanden, aber ist das nicht immer so, wenn Zuwachs kommt?

Lola knabbert in diesem Moment einen Karton an, den sich auch unsere Katzen immer wieder gerne vornehmen. Morgen geht es zum Tierarzt und dann braucht sie noch ein eigenes Bett … das von den Katzen dürfte auf Dauer zu klein sein.

Und ab sofort werde ich immer eine Tüte in der Tasche haben, falls mal was auf den Bürgersteig geht. Wir müssen wahnsinnig sein. 🙂

Fehlt nur noch der passende Rahmen: Ein Bauernhof muss her!

8 Kommentare:

  1. Ich hoffe, gleich kommt die Nachricht „April, April“… Nein?! Dann herzlichen Glückwunsch. Ihr seid total verrückt. Und soooo liebenswert!

  2. Wir werden das „Kind“ schon schaukeln. Jetzt schläft sie und ich werde endlich die Ruhe zum Schreiben nutzen.

  3. Oh wie fein, das freut mich für die Kleine. Es ist echt toll, einen Welpen groß werden zu sehen, die Zeit vergeht immer viel zu schnell.

    Ich wünsche dir viel Freude und Durchhaltevermögen!

  4. *rüberwink* aus Walldorf, Seminarraum 50…

    Ihr seid verrückt! Und genau deswegen habe ich Euch so gern! Da findet sich jemand, der fast noch mehr in Not ist als Ihr – und zack! schlägt Euer großes, großes Herz zu 🙂
    Mal sehen, wann die Katzen ihr beigebracht haben, aufs Katzenklo zu gehen – wird bei der Übermacht bestimmt nicht lange dauern…
    Ihr Lieben, ich drück‘ Euch fest und wünsche Euch alles Gute!

  5. Na klar geht das. Für den Hund ist das nicht stressig, im Gegenteil. Zwar hat sie hier keine anderen Hunde (aber so ungewöhnlich ist es ja nicht nur EINEN Hund zu haben), aber doch Spielgefährten. Sie mag die Katzen, und zwischenzeitlich wird hier kaum noch gefaucht. Das läuft viel besser ab, als wenn wir eine neue Katze dazubekommen hätte. Liegt natürlich daran, dass Lola ein Welpe ist. Ansonsten dürfte es schwieriger werden.

  6. Geht denn das? Mit den ganzen Feliden? Ich stelle mir das für den Hund recht stressig vor.

    Und beneide Dich. Einen Welpen groß werden zu sehen ist etwas Wunderbares.

  7. Hab ich’s mir doch gedacht 🙂

    LG
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.