Ernst Vlcek ist gestorben!

Wie phantastik-news.de berichtet, starb der deutsche Autor Ernst Vlcek (1941-2008), der vor allem in Perry Rhodan Kreisen sehr bekannt war, völlig unerwartet.

»Unerwartet und friedlich verstarb heute Morgen der langjährige „Perry Rhodan“
Exposé-Chef und „Dämonenkiller“-Schöpfer Ernst Vlcek im Alter von 67 Jahren, eines der Urgesteine der deutschen SF der zweiten Generation nach dem Krieg. Vlcek verfasste 174 Romane für die Serie „Perry Rhodan“ (von Band 509 bis 2231), hatte von Band 1211 bis 1999 die Exposé-Redaktion und damit das Steuer der Serie (teilweise im Team) in der Hand, begegnete in den 80ern unzähligen Fans auch als Redakteur der Rhodan-Leserkontaktseite, schrieb daneben zahlreiche „Perry Rhodan“ Taschenbücher und steuerte Romane zur „Atlan“-Serie bei. Daneben schuf er zusammen mit Kurt Luif die legendäre Heftserie „Dämonenkiller“, zu welcher er auch zahlreiche Romane beisteuerte und die noch heute in drei Buchserien im Zaubermond-Verlag als „Dorian Hunter“ und „Coco Zamis“ fortgeführt wird, für welche er nach seinem selbst ausgerufenen Ruhestand 2004 noch einige wenige Romane beisteuerte. Ernst Vlcek begeisterte seine Fans durch gleichsam sinnliche, wie temporeiche und spannende, farbenfrohe Romane voller Ideen. Der in Wien geborene Vlcek verstarb in Brunn am Gebirge/Niederösterreich.«

Quelle: phantastik-news.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.