SdT

Gestern gab es Beschwerden, heute ebenso: Wo bleibt das Schimpfwort des Tages? Nun,  es muss doch auch mal ein schimpfwortfreier Tag eingelegt werden.

Der Dunnerkeil ist kein Donnerkiel, sondern eine ständig, nörgelnde und bösartige Person – zumindest in Hessen.

Verlassen wir das D, gehen wir zum E über:
Plattdeutsch finde ich lustig, darum möchte ich heute wissen, wer der eegen Peter ist.

11 Kommentare:

  1. Gekonnt ist gekonnt, gelle?! 😉

  2. Na, immerhin hast du mich nicht zu Igitte verstümmelt 🙂

  3. Das macht doch nix, Ribgitte….

  4. Ich meinte natürlich „Sandra“. Da waren wohl ein paar Tasten auf der Tastatur vertauscht…

  5. Herzlichen Glückwunsch, Sanrda!

    Und jetzt soll die Chefin mal schnell ein frisches Rätsel rüber rücken, bevor ich hier vor Hitze zerlaufen bin….

  6. Herzlichen Glückwunsch Brigitte!

  7. Hey, Sandra, wir haben gewonnen!

  8. Ist ein eigensinniger Mensch nicht auch ein Eigenbrötler? Ich würde sagen: Ja! Und das geht somit auch konform mit dem eegen Peter, der nämlich ein Sonderling oder auch ein starrsinnger Kauz sein soll.

  9. Ui stark, zwei unterschiedliche Meinungen! Und beide Antworten könnten hinkommen.

    Mal sehen, was die Chefin meint. Wahrscheinlich steht in ihrem schlauen Buch etwas wie: Der eegen Peter ist ein Schwammerleintopf.

  10. Ein eigensinniger Mensch. Denke ich.

  11. Hurra, sie ist erwacht!

    Aaaaaalso ich versuche es mal wieder mit einer Ableitung. Im Platt wird ja glaube ich gerne aus „ei“ ein „e“ oder „ee“ gemacht, weshalb eegen eigen heißen könnte.

    Peter ist vermutlich nicht als der Name gedacht.

    Was ist also ein Eigenpeter? Mein Tipp: Ein Eigenbrötler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.