SdW

Der Flatschnickel ist ein schwerfälliger Mensch  – so behaupten die Saarländer.  Einen schlagfertigen Menschen bezeichnen sie als Fleckmaul und der Floaz ist dort ein derber Bursche ohne Manieren.

Einen Flegel kennen wir alle, wer flennt heißt Flenne und ist ne Heulsuse. Das Flittsche ist auch als Flittchen bekannt und das wiederum ist eigentlich eine Prostituierte.

Als Flöte wurde sicherlich der ein oder andere schon mal bezeichnet, nämlich dann, wenn er eine dumme Bemerkung gemacht hat. Eine Flöte soll ein dummer Kerl sein. Abgeleitet wird die Flöte in diesem Fall (Zitat, S. 59, »Von Armleuchter bis Zwiderwurzn«): von vulgärsprachlich Flöte = Penis.

Wir gehen aber zurück zum Plattdeutschen. Und ich möchte wissen, wer ein Fliemstrieker ist.

3 Kommentare:

  1. Ha, ich habs! Ein Landstreicher und Herumtreiber?!

  2. Du hast aber doch eigentlich sehr oft und sehr viel Ahnung. Ein dürrer Mensch ist es allerdings nicht.
    Das mit dem Herumstreichen ist aber gar nicht sooo schlecht.

  3. So, ich hab mal wieder keine Ahnung und rate einfach nur rum:

    Ein Strieker könnte ein Streicher sein. Also haben wir womöglich mit jemandem zu tun, der sich herum schleicht? Jetzt fragst du bestimmt, was ein Fliem ist … und ich muss ahnungslos die Schultern zucken.

    Vielleicht ist ein Strieker auch ein Strich und wir haben es mit einem dürren Menschen zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.