Liebes Wuffi!

Heute schreibt dir Frauchen, denn Lola schläft.

Gestern war sie beim Arzt. Sehr lange. Wir haben sie im Arm gehalten, bis die Narkose wirkte – und das ging so rasend schnell. Sie schlief tief und fest und wollte wohl gar nicht mehr aufwachen. Erst am Abend konnten wir sie wieder abholen. Oh, wie traurig und müde sie aussah. Sie schleppte sich zu uns und fiel uns quasi in die Arme. Ein schlechtes Gewissen bleibt da nicht aus. Schließlich waren wir es, die beschlossen hatten, dass es keine kleinen Lola-Nachkommen geben wird. Dabei sähen die bestimmt wunderschön aus. Aber die Tierheime sind voll, hier und überall auf der Welt. Es wäre gedankenlos noch ein paar mehr Hunde in diese Welt zu setzen und zu hoffen, sie gut unterzukriegen. Auch um gesundheitliche Probleme wie Scheinschwangerschaften und Krebs vorzubeugen, war das der richtige Schritt. Aber leid tut sie uns trotzdem.

Trotz ihrer Narkosenachwirkungen, der Schmerzen und der Müdigkeit, hat sie sich gestern Abend und Nacht drei mal gemeldet, weil sie raus musste. Da kann man schon ein bisschen stolz sein. Essen will sie nicht, sie hat nur ein bisschen getrunken. Nun schläft sie wieder in ihrem Bett, aber ruhig und entspannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.