Bücher satt … und alt

Welche Freude, durch das Allee-Center zu wandern und einen Büchertisch nach dem anderen durchzusehen.

Wie ein Notizbuch sieht »Ausgewählte Novellen« von Ludwig Achim von Arnim aus, zumindest vom Cover her, denn hier gibt es weder einen Titel vorne noch an der Seite. In Berlin im Jahre 1853 wurde dieses kleine Büchlein gedruckt. Der Verlag: A. Hofmann und Comp. Keine Illustrationen.

Auch in Waldemar Bonsels »Die Reise um das Herz« fehlen leider Illustrationen. Dennoch traf das Buch mein Herz, denn Waldemar Bonsels ist mein Held. Er hat die Biene Maja erfunden und die habe ich als Kind geliebt. Die Comics habe ich verschlungen und später auch die TV-Serie gesehen. Das Originalbuch zur Biene Maja von Waldemar Bonsels – das wäre natürlich ein Highlight.

»Die Reise um das Herz« stammt aus dem Jahre 1938.

Die ersten Sätze lauten: »Als der große Geist der ewigen Gesetze einmal wieder die Erde betrat, macht er auch eine Weile in Deutschland halt. Was ihn hierzu trieb, war die Erwägung, ob vielleicht einmal wieder ein anderer Gott notwendig geworden sei, oder ob man einen neuen Teufel brauche, kurz gesagt Kräfte die für rechte Bewegung Sorge trugen, auf die nach seiner Meinung zuletzt alles ankam.«

Wunderschöne Scherenschnitte von Gerade Luise Matthei-Schmidt schmücken das kleine Heftchen aus dem Jahre 1929 von Isolde Kurz »Die Goldenen Träume« – ein Märchen.

 »In einer armen Weberfamilie war das zwölfte Kind geboren worden.«

Mal sehen, was ich in dieser Woche noch so finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.