Wörter – geschrieben, gelesen …

Interviews führen ist für mich immer wieder interessant, denn noch bevor ich Antworten auf die erstellten Fragen bekomme, erfahre ich viel über den Menschen, den ich interviewen möchte. Oft macht mich die Recherche – ältere Interviews, Bio- und Bibliografien – neugierig, manchmal werde ich überrascht, oft positiv, aber auch schon mal negativ. Besonders schön ist es, wenn ich die Fragen für zwei völlig unterschiedliche Personen parallel erarbeite. Ich mag diese Abwechslung, das Besondere am Menschen.

Und so habe ich nun zwei Interviews inklusive Biografien fertig. Außerdem arbeite ich an einem Exposé. Da ich nicht weiß, ob daraus überhaupt etwas wird, erzähle ich darüber auch erst mehr, wenn es etwas zu erzählen gibt. In letzter Zeit ergibt sich viel und wenn es soweit ist, gibt es einen Knall und wir drehen die Uhr wieder zurück.

Heute kam „Sunset“ von Stephen King (mit einem wunderbaren Vorwort – ich liebe Vorwörter – besonders von Stephen King) und „Schattennacht“ von Dean Koontz. Es wird also demnächst auch hier wieder zwei Rezensionen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.