Heute in der Buchhandlung… wer kennt das Buch?

Ich muss es zugeben, meine Bücher kaufe ich in der Regel online. Manchmal glaube ich, ist das ein Fehler, denn dann verpasse ich den Buchladen-Flair. Es ist die Zeit, die mir fehlt, um in Buchläden zu stöbern, so wie ich es vor vielen Jahren noch gemacht habe. Stundenlang sehen, lesen, reinschnuppern und mit einer Tüte voll Bücher den Laden verlassen. Heute jedoch konnte ich an dem neuen Thalia nicht vorbei gehen. Denn der ist so groß …. sooooooooooooooooooooooo groß und sieht verdammt schick aus. Kleine Leseinseln, ein Computer, an dem Hörbücher angehört werden können, Infostand, unzählige Regale voll mit Literatur. Modern. Ordentlich. Übersichtlich. Offen. Verdammt … da muss ich demnächst noch mal rein. Vor allem, weil ich ein Buch in der Hand hatte, das mich interessiert. Ich weiß aber weder Titel, noch Verlag, noch Autor. Ich weiß nur noch, dass es blau war, mit silberner Schrift. Der Titel war relativ lang. Und der Klappentext erzählte, dass sich ein Junge nach dem Tod seiner Mutter in die Welt der Bücher flüchtete. Mit der Zeit vermischen sich Realität und Buchwelt und das Böse droht Macht über den Jungen zu nehmen (oder so ähnlich).

Hat jemand eine Ahnung, wie das Buch heißen könnte? Das wäre super!

4 Kommentare:

  1. Macht ja nichts, so kann ich wenigstens danach suchen und mir Stimmen dazu holen.
    Vielen Dank noch mal!

    Gruß, Nicole

  2. Mangels Kenntnis kann ich dir zum Roman selbst leider nichts sagen, Nicole.

  3. Ja, genau. DAS war es! Danke, koldir! Super, vielen Dank.
    Hast du es gelesen? Lohnt es sich denn?
    Oder ist es nur ein weiteres Buch mit einer weiteren Geschichte im Reich der Bücher?

    Gruß, Nicole

  4. „Das Buch der verlorenen Dinge“ von John Connolly dürfte es sein.

    Gruß,
    koldir

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.