Energie sparen ist doch sooooo einfach

Am Wochenende besuchten wir eine weiterführende Schule, ein altes Gebäude, von den Finanzen der Stadt abhängig. Es hatte Charme. Doch wie an dieser und vielen anderen Schulen, sind die Gelder knapp.

Wir saßen zunächst eine Stunde in der Aula. Die riesige Fensterfront sorgte für genügend Licht, die Sonne schien an diesem kalten Wintertag. Doch die Deckenbeleuchtung brannte, genauso wie eine Seitenbeleuchtung. Muss das sein? Das Tageslicht hätte ausgereicht. Und wer es superhell braucht, dem hätte auch die Seitenbeleuchtung genügt. Mit Sicherheit.

Ich plädiere für ein neues Projekt an den Schulen Deutschlands: Wer Energie (Strom, Wasser, Gas) spart, erhält den gesparten Betrag vom ersten bewussten Spar-Jahr zu 90% für Anschaffungen. Das sind noch 10% gespart für die Stadt, aber viel Geld für die Schule. Jeder kann, jeder sollte mitmachen.


All das, was mir so im Alltag energietechnisch aufstößt, erzähle ich jetzt im Helferleins Blog. Das soll keine Meckerecke werden und keine Anmaßung. Vielmehr will ich sensibilisieren, was das Energie sparen und das Sparen im Allgemeinen betrifft. Denn letztendlich kommt es ja nicht allein der Umwelt zugute, sondern auch unserem eigenen Bankkonto.  Energieverschwendung gibt es noch immer an so vielen Ecken. Schaut euch mal um. Ich mache es auch gerade. Mein Drucker ist noch an. Gut, er steht auf Energiesparmodus. Aber AUS spart mehr.  Also: Klick! Aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.