DsSdT – sporadisches Schimpfwort des Tages

Und weil mir heute danach ist, gibt es schon wieder ein Schimpfwort.Wer einen Furz quer sitzen hat, der hat schlechte Laune. Ein kleiner Furz ist das dann aber meist nicht und auch kein Furz mir Fransen (eine wirklich niedliche Bezeichnung für einen noch kleineren Mensch als einen Furz). Wir hier sagen übrigens auch zu kleinen oder auch jüngeren Leuten – und das steht nicht in dem Lexikon – : Furzknoten. Die Schwaben bezeichnen einen geizigen Mensch, als Furzklemmer. Ja, das kann man sich auch gut vostellen. Und in Berlin wird ein widerwärtiger Mensch Furzkruke genannt. Nun aber genug rumgeFURZt. Sonst bezeichnet ihr mich noch als Gäckerer. Was issen das überhaupt?

9 Kommentare:

  1. Seit wann musst du nach Hause kommen, um zu Schimpfworten, Sandra? Das Gelernte ist doch optimal fürs Büro anwendbar – fällt deshalb bestimmt auch unter betriebliche Fortbildung.

  2. Nein, von dir nicht, aber von mir. Schatzi. Nicht aufregen. Morgen schimpfe ich wieder. Ja?

  3. aber… aber… aber doch nicht von mir! *rotzundwasserheul*

  4. Hömma… immer mit der Ruhe, gnä‘ Frau. Morgen wieder. Heute wurde hier genug gegäckert! 🙂

  5. *heul* ich bin zuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu spät……………..
    Ich bin aber auch erst jetzt nach Hause gekommen. *schnief*

    Brigitte, Danke, ganz lieb von Dir.

    Wo isn meins, Nicole??????

  6. Nein, ehre wem ehre gebührt.
    Sandra kriegt ein neues Schimpwort.

  7. Lösch die Antworten einfach und lass Sandra raten 🙂

  8. Boah, Brigitte!

    Schwäbisch. Stimmt!
    Schwätzer. Stimmt auch!

    Und das ganz ohne Sandra. Na, wenn das keine Extrapunkte gibt, weiß ich auch nicht.

  9. Wenn ich Gäckerer ausspreche, finde ich, es klingt schwäbisch.
    Kommt es von gackern im Sinne von viel reden? Ist ein Gäckerer gar ein Schwätzer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.