Wer will schon krank sein?

Während die Schlagzeilen über die ehemalige Schweinegrippe, die jetzt Neue Grippe A/H1N1 heißt, rückläufig sind, berichtet das Robert Koch Institut täglich über neue Erkenntnisse oder neue Grippefälle weltweit. Bezeichnend jedoch finde ich die Broschüre, die das Institut herausgegeben hat. Bezeichnend deswegen, weil dort Hygienemaßnahme beschrieben werde, die eigentlich selbstverständlich sein sollten.

Es geht um Hände waschen, das richtige Husten, Verhaltensregeln in der Familie bei Krankheiten, das Auskurieren dieser etc. Allesamt Tipps zum Thema Hygiene die ihm Hause Rensmann schon lange so befolgt und gehandhabt werden. Natürlich sind diese Maßnahmen kein 100% Schutz vor Krankheiten oder den normalen Erkältungen (schön wärs), denn irgendwann ist das Immunsystem überfordert  und gerade in der Familie ist es etwas schwer allem zu entgehen, aber dennoch helfen sie und schaden keinesfalls.

Mehr zum Thema auf der dazugehörigen Website des Robert Koch Instituts: www.wir-gegen-viren.de

Und wo wir gerade so nett zusammensitzen und über Krankheiten sprechen: Ich habe häufig Migräne. Während mich das früher total umgehauen hat, habe ich in letzter Zeit entweder Glück oder meine sofortigen Gegenmaßnahmen sind wirkungsvoll. Beim ersten Anzeichen, das sich bei mir im Normalfall als Zickzackmuster vor den Augen darstellt, nehme ich eine Tablette und koche mir einen starken Kaffee – ohne Milch, ohne Zucker. Da ich sonst keinen Kaffee trinke, hilft das. Ansonsten sollte man noch Zitrone dem Kaffee zufügen – das habe ich früher immer gemacht. Es hilft, schmeckt allerdings fürchterlich.

Achja und meinen Pfefferminzstick möchte ich auch nicht mehr hergeben. Das ist ein kleiner Roll-on-Stick (z.B. Migrastick), mit dem ich bei Kopfschmerzen über die Stirn gehe: kühlt und riecht gut.  

2 Kommentare:

  1. Danke, Karin. Schön zu hören, dass du es ähnlich machst. Bisher habe ich immer nur eine Paracetamol genommen. Aber demnächst versuche ich es direkt mit zweien, dann kommt vermutlich gar nichts mehr durch – außer Pickel, die kriege ich nämlich von Kaffee.
    Aber gut, besser die, als Migräne.
    Auch dir gute Gesundheit und migränefreie Tage!

    Beste Grüße, Nicole

  2. Liebe Nicole,

    ähnlich wie du mache ich das auch: Gleich beim ersten Anzeichen (auch bei mir ist das die so genannte Aura) nehme ich die Medizin. Solltest du normale Schmerzmittel wie Paracetamol nehmen, am besten immer zwei, also 1000 mg, nach der sz-regel, „sofort zwei“. Anschließend trinke ich auch einen Kaffee, und meistens kann man so, wie du ja auch festgestellt hast, die Migräne gleich im Keim ersticken. Verläuft dann zumindest sehr milde. Gute Gesundheit weiterhin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.