DsSdT – sporadisches Schimpfwort des Tages

Heute bin ich keine Gifthafal, grundsätzlich nie eine Giftkröte und auch kein Giftmischer und ich verbitte es mir, mich als Giftnatter zu bezeichnen, denn ich bin weder eine Giftniggel, noch eine Giftnudel, nur manchmal ein Giftzwerg.

Zurück zum Anfang: Was ist denn eine oder ein Gifthafal?

15 Kommentare:

  1. Na, Du bist net in Franke, aber in Bayern…. *turbo einschalt und wech*

  2. Wenn schon, dann bitte Herrgottsakrament nochmal! Mit „k“ net mit „g“ – mia san ja net in Franken *duck und wech*

  3. Tzes! Von wegen, ich schaue regelmäßig die Rosenheim Cops (laufen in diesem Augenblick auf ZDF) und da weiß frau so etwas! Herrgottsagramentnochmal! 😉
    Servus!

  4. Den Schreibfehler gebe ich aber weiter, da ich ihn aus dem Lexikon übernommen habe. Möchtet ihr die Adresse der Autorin? Dann könnt ihr euch dort ja beschweren. Die wird sich freuen und ich melde mich dann bei ihr und sage ihr, dass es wurscht oder wurst ist.

    Gifthafal oder Gifthaferl – das ist so wie bei uns die Kürschen, die in Essen Kirschen heißen. Nö? 😉

  5. Klar merk ich was: ahnungslos und eingeschnappt 😉

    (aber was den Schreibfehler angeht, geb ich dir absolut recht, Sandra)

  6. Bor, bist Du böse…so böse!

  7. Merkste was, Brigitte?

  8. Meine Lieben,
    ich hab mir heute Morgen gedacht, nö, da spiel ich nicht mit, da es
    1. falsch geschrieben (ich hab Verwandte in Bayern) ist – meine Meinung – und
    2. wollte ich Dir, liebste Brigitte, dieses „Heimspiel“ nicht nehmen.

    Na, wer hat’s genießen können?! 😉 😉 😉

  9. Oh oh – ich buch wohl auch lieber schon mal einen Flug nach ganz weit weg…
    oder du gibst Sandra wieder ihr eigenes DsSdT und ich lehne mich entspannt zurück und beobachte und genieße 🙂

  10. Ich habe auch extra noch mal nachgesehen, ob ich mich vertippt habe, aber im Buch steht „Gifthafal“. Aber sicher gibt es da unterschiedliche Schreibweisen. Bayrisch ist natürlich richtig. Und Deine erste Erklärung ist auch richtig.

    Der Gifthafal/Gifthaferl soll ein jähzorniger, leicht aufbrausender Mensch sein.
    Das war zu einfach, ich sehe es ein.
    Jetzt wird Sandra gleich wieder meckern! Ich bin dann schon mal weg. 🙂

  11. Mürrisch oder unhöflich würde auch noch passen…

  12. Lustig, als ich den Eintrag gelesen habe, war mein erster Gedanke auch: He, das heißt nicht keine Gifthaferl, sondern kein Gifthaferl (und wie ich es als Einheimischer schreiben würde, siehst du ja da schon)

    Gifthaferl würde ich entweder einen sehr boshaften Menschen nennen, oder jemanden, der schnell in die Luft geht.

    Liebe Grüße
    Brigitte

  13. Im übertragenen Sinne hat er damit recht.

  14. Tasso auf Twitter meint: „Zunächst, das „Haferl“ –>hdtsch./altdtsch. der „Hafen“, gemeint das Gefäß. Also das Gefäß mit Gift gefüllt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.