Reaper

Seit ein paar Wochen läuft auf PRO 7 eine neue Serie, die ich in der Vorschau ziemlich interessant fand. Die erste Folge anzusehen, war ein Versuch wert und ich muss sagen, ich habe selten so sehr bei einer Serie gelacht, wie das bei der ersten Folge von „Reaper“ der Fall war. Dummerweise blieb diese Begeisterung nicht. Die zweite Folge war so lalala, die dritte nett und die vierte muss ich erst noch sehen. Da „Reaper“ jedoch raussticht aus den üblichen „Mysteryserien“ werde ich sicherlich noch eine Weile dabei bleiben. Der Teufel wird übrigens von Ray Wise gespielt, den „Twin Peaks“ – Fans kennen müssten. Er war der Vater, also DER Vater. Die Teufelsrolle passt perfekt und er spielt sie zudem verteufelt gut. Obwohl Bret Harrison als Sam die Hauptrolle spielt – er muss für den Teufel die Seelen einfangen, weil seine Eltern seine Seele an den Teufel verkauft haben – ist es jemand anderer, der hervorsticht und ohne den „Reaper“ ziemlich langweilig wäre: Tayler Labine als Bert „Sock“ Wysocki.  In den USA läuft seit März bereits die 2. Staffel.  Nun, ich bin sehr gespannt, wie sich die Serie entwickeln wird und ich hoffe sehr auf viele gute Gags, so wie in der erste Folge.

Weitere Infos zur Serie 

2 Kommentare:

  1. Ray Wise ist großartig, das sehe ich auch so. Was ich zudem echt faszinierend finde ist, dass sich der Gute seit Twin Peaks (und das war, wenn ich mich recht erinnere, so um 1985) fast gar nicht verändert hat. Also entweder hat der einen guten Schönheitschirurgen, oder der Teufel hat seine Hände — pardon, Hufe — im Spiel. 🙂

  2. Wir gucken die auch und beömmeln uns.
    Aber Du hast schon recht, es flaut ein wenig ab, leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.