Offizielle Pressemitteilung “Knaur / PAN”

Ich hatte schon vor ein paar Tagen darauf hingewiesen. Heute schiebe ich die offizielle Pressemitteilungen mit allen Informationen zu dem neuen Phantastik-Verlag PAN aus der Verlagsgruppe Dromer Knaur, hinterher:

Pressemitteilung
Neuer Verlag für Phantastische Unterhaltung – Verlagsgruppe Droemer Knaur startet PAN
München, 03.06.2009

Die Verlagsgruppe Droemer Knaur startet einen neuen Verlag für Phantastische Unterhaltung – PAN: Das erste Programm wird im Herbst 2009 auf den Markt kommen, pro Saison werden sechs bis acht Bücher bei PAN erscheinen.
Droemer Knaur weitet als einer der führenden Verlage im Bereich Spannung und Unterhaltung seine Kompetenz nun auch auf dem stetig wachsenden Markt der Phantastischen Unterhaltung aus.
„PAN soll für qualitativ hochwertige Unterhaltung, für eine individuelle, zielgruppengerechte besondere Ausstattung stehen sowie für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, sagt Beate Kuckertz, Verlagsleiterin Belletristik bei Droemer Knaur. Die Phantastische Literatur etabliere sich seit einiger Zeit.
PAN richtet sich an Leser ab 14 Jahren, PAN-Bücher sollen aber auch Erwachsene begeistern – denn schon C.S. Lewis wußte: „Kein Buch ist es wert, es mit zehn zu lesen, wenn es sich nicht ebenso (und oft noch weit mehr) lohnt, es mit fünfzig zu lesen.“
Das Programm von PAN hat ein klares Profil: Keine klassische Fantasy, die phantastische Handlung ist in der Realwelt angesiedelt. Der neue Verlag konzentriert sich auf die zwei Genres „Urban Fantasy“ und „Romantic Fantasy“ sowie auf die ganz besonderen, individuellen Stoffe: Romane, die im wahrsten Sinne phantastisch sind, was die Geschichte selbst angeht, und fantastisch, was die Erzählkunst angeht.
PAN eröffnet sein erstes Programm mit einem Spitzentitel aus Frankreich: „ALTERRA. Die Gemeinschaft der Drei“ von Maxime Chattam. Der Roman hat sich in Frankreich bereits über 100.000 mal verkauft. Chattam erzählt eine erstklassige magische Geschichte, ein großes Abenteuer, das seinen Anfang in New York nimmt. Die amerikanische Metropole wird von einer globalen Naturkatastrophe heimgesucht und der Leser wird in eine neue, gefährliche Zeit entführt, in der Erwachsene zu Monstern und Kinder zu wahren Helden werden.
Zwei weitere Schwerpunkttitel im Herbstprogramm sind: „Im Königreich der Kälte“ von Nick Lake (England), der die Leser in die Götterwelt der Inuit entführt, und „Meridian – Dunkle Umarmung“ von Amber Kizer (USA) – über einen 16. Geburtstag und seine übernatürlichen Folgen.

Ein Kommentar:

  1. „Romantic Fantasy“ wundert mich jetzt wenig *g*
    Ansonsten freue ich mich auf das neue Programm, in der Hoffnung, einige neue Schätze und nicht nur das gleiche wie immer zu entdecken. Wenn es auch für „ältere“ Leser geeignet sein soll, umso besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.