Essen!

Hab ich eigentlich schon mal übers Kochen geschrieben? Oh, ich sehe einige verdrehen schon die Augen… jajaa… Essen, lecker, gerne, aber was drüber lesen …nö. Müsst ihr ja auch nicht. Aber ich schreibs trotzdem. Wie kam ich noch mal darauf? Achja, gestern sprachen wir bei Twitter über Rosenkohl und einen Artikel, der behauptete, Rosenkohl würde gehasst werden. Nun, wir die Rosenkohl-Sympatisanten fanden sich und gründeten natürlich sofort eine Rosenkohl-Partei. Unser Traditionsgericht? Rosenkohl! Natürlich. Rosenkohl mit in Butter angebratenen Semmelbrösel. Lecker. Rosenkohl angebraten, Rosenkohl mit Käse überbacken, Rosenkohl pur, Rosenkohl mit diversen Saucen. Geht alles und noch viel mehr.

Ich merke übrigens oft, dass die Leute mich überrascht ansehen, wenn es ums Kochen geht, so als traue man mir nicht zu, dass ich kochen könnte.

Ich oute mich jetzt mal: Ich kann das! Ich kaufe keine Fertigsaucen und schon gar kein Maggi- oder Knorrzeugs.  Ich schmecke es, wenn Gewürzfertigtüten verwendet wurden, denn solche Gerichte haben stets einen bestimmten Nachgeschmack. Es gibt bei uns somit auch keine Fertiggewürze, keine Fertigkräuterbutter, keine Fertigdips…  Häufig backe ich Brot selbst und Kuchen sowieso. Ich mache Pizzateig selbst und die Pizzasauce ebenso.

Ich esse zwar kein Fleisch, aber Fisch und Lachs gehört weit oben auf unseren Speiseplan.

Lachs kleingeschnitten in einer Sahne-Dill-Sauce oder Sahne-Tomaten-Sauce zu Nudeln, angebraten mit Kartoffeln und geschmolzener Butter, Lachs im Blätterteigmantel – mal mit, mal ohne Spinat, Lachs mit Rosmarinzweig und Rosmarinkartoffeln im Ofen gebacken, Lachs mit süß-scharfer Senfkruste, Lasagne mit Lachs etc.

Oft koche ich auch „Restepfannen“. Da kommt dann das rein, was in der Woche übrig geblieben ist: Reis oder Nudeln oder Kartoffeln manchmal mit Lachs oder vegetarische Würstchen dazu und natürlich Gemüse. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt, Kochbücher verwende ich nur selten.  Und Experimente müssen sein. Ich schreibe nicht nur am Besten aus dem Bauch heraus, ich koche so auch viel besser.

Auf die Frage: „Was ist da drin?“, antworte ich „á la Nicole“. Das muss reichen! 😉

Ja, ich habe auch schon mal darüber nachgedacht, einen Kochblog zu führen, aber Kochen ist meins, mein Geheimnis. Das mache ich im Stillen in meiner Küche, so vor mich hin, für mich und meine Familie. Darum keine Sorge… ich koche lieber, als darüber zu schreiben. Aber nun wisst ihr ein weiterers Geheimnis von mir.

Ach… und gerade löffle ich unser erstes selbstgemachtes Eis: Erdbeer-Schoko-Eis. Boah, ist das lecker.

3 Kommentare:

  1. So weit kommt das noch!

  2. Oh Gott. Hätte ich besser nix geschrieben, du weißt doch, wie ich mit solchen Lobhudeleien umgehe!
    „Du spinnst!“
    Die Rosmarinkartoffeln mach ich im Ofen, da werden sie nämlich schöner, noch nicht bemerkt? Keine Sorge, bevor du zu dick wirst, koche ich Diät… da achte ich schon drauf.

  3. Ein „Boah!“ auch von mir. Jetzt ist mir nämlich sofort das Wasser im Mund zusammengelaufen, bei der Aufzählung deiner Best-Of-Nicole-Gerichte. Und ja, es stimmt: Meine Frau kann kochen. Und wie! Eben hatten wir noch die oben angesprochenen Lachs-Dill-Nudeln. *sabber* Oh, pardon!
    Nur beim Rosenkohl bleibe ich immer ein wenig nüchtern. Kann man mich nicht wirklich mit begeistern. Aber ansonsten… Ich glaube, ich frag sie jetzt, ob sie mir auf die Schnelle noch ein paar Rosmarinkartoffeln in die Pfanne haut. So für auf die Hand beim abendlichen Fernsehen oder so. 🙂 Nee, besser nicht. Sonst werde ich zu dick. Das ist nämlich immer das Negative, wenn man mit jemandem zusammen sein darf, der so gut kocht. Ach ja, Männer haben’s schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.