Kalender 2010 oder Quatsch mit Soße

Heute sah ich in einem Schaufenster die ersten Kalender für 2010. Meine Güte! Das Jahr ist noch nicht mal zur Hälfte rum, der Sommer lässt auf sich warten und die Geschäfte kündigen das neue Jahr an. Noch knapp fünf Wochen und die ersten Weihnachtsartikel werden in den Läden zu finden sein. Spätestens.

Zu kaufen gibt es heutzutage alles früher. Nur Sonne, Sommer, Luft und Liebe, Zeit, Geduld und Empathie (bitte diese Auflistung beliebig ergänzen) gibt es nicht im Laden.

Dabei könnte bestimmt der ein oder andere, das eine oder das andere gut gebrauchen. Ich nehme die Sonne, dann habe ich auch im Sommer was davon.

Das wären überhaupt sehr gute Artikel, die auf ebay versteigert werden könnten.

„Verkaufe hier 1 Tüte Sonne ab 1 Euro. Müsste, je nach Gebrauch, eine Woche halten.“

Ich wette, die Auktion findet reißenden Absatz.Problematischer wird es dann vermutlich bei der Liebe.

„Liebe zu verkaufen, für Sie oder Ihn. Eine Garantie kann leider nicht gegeben werden. Auch ein Haltbarkeitsdatum befindet sich nicht auf dem Artikel. Versand nur im gepolsterten Umschlag. Versichert.“

„Sie steigern hier auf die Zeit. Verlängern Sie Ihren Tag um jeweils vier Stunden. Endlich können Sie länger schlafen oder haben mehr Zeit, um Ihre Freunde zu besuchen. Gern können Sie dieses Angebot auch zum Festpreis erhalten. Wir versenden nur per Expressdienst.“

Aber wir wissen, da käme nur ein Kartonsken mit leerer Luft (den man natürlich genauso gut hätte versteigern können). Dann eben doch einen Kalender für 2010 oder einen Weihnachtsmann … im Dezember. DAS muss reichen. Dann sind die Kalender auch schon runtergesetzt. Spart Geld, um die ersten Ostersachen zu kaufen oder vielleicht doch die Tüte mit der Sonne?

2 Kommentare:

  1. Ist doch ´ne gute Idee, das mit den Kalendern… Weihnachten kommt doch auch immer „so plötzlich“…
    Wenn man die Geschäfte ab Anfang Dezember und die damit verbundene ausbrechende Hektik so sieht, kann man doch glatt glauben, das es so ist, oder?
    Zurück zum Thema: davon abgesehen, so wie der Sommer hier in NRW anfängt, wäre „Sonne in der Tüte“ wohl der Verkaufsschlager schlechthin.

  2. ’ne Tüte Sonne wäre echt cool! Erinnert mich an die Auktion von vor ein paar Jahren, wo jemand erfolgreich ein WLAN-Kabel versteigert hat, bestehend aus 78% Stickstoff und 21% Sauerstoff. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.