Interviews mit Alltags-Künstlern – mit den „Kleinen“, die Großes leisten

<

p style=“text-align: justify;“>In den letzten Jahren habe ich viele Menschen interviewt: meistens Autoren und Lektoren. Seit Twitter sind ein Antiquar, eine Zeichnerin und ein Schauspieler dazugekommen.
Ich interviewe Menschen, weil sie ein Buch herausgebracht haben, mit einer Aktion auffallen, laut schreien und manchmal auch, weil sie mir sympathisch sind. Oft aber interviewe ich sie, weil es mir Spaß macht und weil es mein Job ist.

Ich habe dabei sehr nette Menschen kennengelernt, die zu meinen Freunden wurden. Doch ich lernte auch arrogante Egoisten und Möchtegern-Profis kennen.

All das wird so bleiben wie es ist, aber in dieser neuen Rubrik meines Blogs, sollen nun auch die Kleinen zu Wort kommen.

Ich möchte nicht nur Menschen interviewen, die schon groß sind, oder meinen groß zu sein, sondern Menschen, die im kleinen Großes leisten, die versteckt mit nur wenigen Followern (siehe Twitter) Großartiges leisten, die zu schüchtern sind, die im Privaten oder im Beruf unentbehrlich sind, es aber gar nicht wissen, weil es ihnen niemand sagt. Es sollen Menschen sein wie du! Schlag mir deinen Follower oder deinen Freund vor, der es verdient hat, der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden, weil er oder sie auf seine oder ihre Art Einzigartiges geleistet hat oder leistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.